News

 

20.11.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

1&1: DSL-Tarife mit verschlechterten Bedingungen

1&1: DSL-Tarife mit verschlechterten Bedingungen
Die in Montabaur ansässige 1&1 Internet AG hat die Vertragsbedingungen für die eigenen DSL-Angebote überarbeitet. Heraus kamen drei neue Tarife und für die Mehrzahl der Nutzer ungünstigere Bedingungen als zuvor. Die DSL-Angebote von 1&1 setzen allesamt das Vorhandensein eines T-DSL-Anschlusses der Deutschen Telekom voraus. Die neue Preisliste sieht zwei Pakettarife, einen Volumentarif und eine echte Flatrate vor. Letztere dürfte aber nur für wenige interessant sein, denn 1&1 hat den DM-Preis der DSL-Flat der Deutschen Telekom zugrunde gelegt und daraus Euro gemacht. So bezahlt man für das ungestörte monatliche Surfvergnügen ohne Zeit- und Volumenbeschränkung ab sofort 78,03 DM oder 39,90 Euro. Dieses Angebot entspricht dem ehemaligen Grenzenlos-Tarif, wird ab sofort aber unter der Bezeichnung Business-Flat-Tarif geführt. Im Gegenzug hat 1&1 die Beschränkung in Bezug auf die Nutzung im Netzwerk aufgehoben. Unter der Bezeichnung Grenzenlos findet man nun auf der Homepage von 1&1 nun einen Volumentarif, der für 33,05 DM zeitlich unbegrenztes Surfen mit einem maximalen Datentransfer von 5 Gigabyte verspricht. Jedes weitere Megabyte wird mit 0,5 Eurocent (5 Euro/GB) abgerechnet. 100 Freistunden pro Monat für einen Preis von 29,15 DM oder 14,90 Euro erhalten Interessenten beim Viel-Surfer-Tarif. Unverändert bleibt der Basis-Tarif mit 20 Freistunden und ebenfalls keiner Volumenbeschränkung. Bei beiden Pakettarifen kostet jede Minute, die über das eingekaufte Minutenvolumen hinausgeht, 0,98 Pf/min. Zu allen DSL-Tarifen gibt 1&1 jetzt 100 Megabyte Speicherplatz für die eigene Homepage (zuvor 20 Megabyte).

Ähnliche Artikel