News

 

13.11.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

AOL: Euro bringt höhere und niedrigere Preise

AOL: Euro bringt höhere und niedrigere Preise
Auch bei AOL bringt der Euro die Preise durcheinander. Die bereits vor zwei Wochen den AOL-Mitgliedern mitgeteilten Änderungen treiben die Tarife teilweise in die Höhe teilweise aber auch nach unten. So zahlt man bei AOL-Start künftig 2,9 Pf/min. Bisher sind es 2,8 Pf/min. Der bisherige Mindestumsatz von 16,80 Mark pro Monat wird durch einen Mindestumsatz von zehn Stunden ersetzt, was 17,60 Mark entspricht. Im Tarif AOL-Top kostet die Surfminute ab dem 1. Januar 2,3 Pf. Bisher zahlte man 2,2 Pf/min. Aus dem bisherigen Mindestumsatz von 39,60 Mark pro Monat werden 30 Stunden Mindestverbrauch, was 42,24 Mark entspricht. Mit AOL-Power kann man demnächst für 77,84 Mark pro Monat 90 Stunden surfen. Bisher waren es 78 Mark. Nach Ablauf der Freistunden zahlte man bisher 2,8 Pf. für jede weitere Minute. Diese Kosten betragen künftig 2,7 Pf/min. Highspeed-DSL-1, die Flatrate mit Jahresbindung wird mit 38,92 Mark pro Monate berechnet im Vergleich zu 39,90 Mark derzeit. Die Pauschale ohne Jahresbindung Highspeed-DSL-2 kostet ab Januar pro Monat 48,70 Mark im Vergleich zu 49,90 Mark derzeit.