News

 

04.12.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

AWS will GSM-Netz in den USA aufbauen

AWS will GSM-Netz in den USA aufbauen
Nach Voice Stream setzt nun auch der Mobilfunk-Betreiber AT&T auf den in Europa üblichen Mobilfunkstandards GSM in den Vereinigten Staaten. Dazu soll das Netz der AT&T-Mobilfunktochter AT&T Wireless Solutions (AWS) mit der GSM-Technik überbaut werden, erklärte ein Sprecher des Unternehmens. AWS, an der sich der japanische Mobilfunkriese NTT mit 9,8 Milliarden Dollar beteiligen will, nutzt derzeit noch den Standard mit GSM inkompatiblen Standard TDMA.

Die Anbindung an den europäischen Standard hat nach Meinung des AT&T-Sprechers Vorteile für europäische Anbieter, deren Kunden dann auch in den USA ohne lästigen Handywechsel telefonieren können. Auf jeden Fall wird die europäische NTT-Beteiligung KPN mit ihrer Tochter E-Plus von der einheitlichen technischen Plattform Vorteile haben. Ins Hintertreffen könnte Vodafone geraten: Der US-Mobilfunker Verizon Wireless, an dem die Briten mit 45 Prozent beteiligt sind, nutzt den nicht mit GSM kompatiblen CDMA-Standard.

Nach Angaben des Internet-Informationsdienstes Totaltele will auch der zweitgrößte US-Mobilfunker Cingular sein TDMA-Netz zumindest für Datendienste mit GSM-Technik überbauen.

Ähnliche Artikel