News

 

30.08.2008

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Ab heute neue Obergrenzen für Handygespräche im Ausland

Ab heute neue Obergrenzen für Handygespräche im Ausland
Ab dem 30. August gelten innerhalb der EU neue Obergrenzen. Abgehende Gespräche dürfen laut einer entsprechenden EU-Verordnung künftig maximal 55 Cent inklusive Mehrwertsteuer kosten, ankommende Telefonate im Ausland maximal 26 Cent. Bisher liegen die Obergrenzen bei 58 und 29 Cent.

Im nächsten Jahr werden die Preise nochmals gesenkt. Ab dem 30. August 2009 dürfen abgehende Anrufe maximal 51 Cent kosten, ankommende Gespräche 23 Cent (brutto).

Für Kunden, die viel im Ausland reisen, können sich hingegen spezielle Sondertarife der Mobilfunkanbieter lohnen. Diese müssen gesondert gebucht werden. Sie sind teils mit einer zusätzlichen Grundgebühr verbunden, bieten dafür aber besonders niedrige Minutenpreise. Das rechnet sich, wenn man regelmäßig zu Hause anruft oder geschäftlich erreichbar bleiben muss.

Schon vor der Regulierung im Jahr 2007 sind die Roaming-Tarife massiv gesunken. Unabhängig von dem EU-Beschluss haben viele Mobilfunk-Anbieter günstige Auslands-Angebote geschaffen.