News

 

16.07.2014

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Amazon Fire Phone - Die Amazon-"Kaufmaschine"

Amazon Fire Phone - Die Amazon-"Kaufmaschine"
Amazon-Chef Jeff Bezos hat in Seattle das erste Smartphone seines Hauses präsentiert. Das Amazon Fire Phone ist - ebenso wie die Kindle-Fire-Tablets - vor allem dafür vorgesehen, dass seine Verwender es als digitalen Einkaufswagen für die Amazon-Dienste und Angebote nutzen. Anders als die Tablets subventioniert Amazon sein Smartphone jedoch nicht: Preislich liegt das Amazon Fire Phone auf dem Niveau anderer Premium-Smartphones.

Gerüchte zum ersten Fire OS-Smartphone gab es in den vergangenen Wochen immer wieder. Das jetzt vorgestellte Gerät bezeichnete das Technik-Portal "The Verge" als die "ultimative Kaufmaschine". Aktuelle Smartphone-Funktionalitäten auf hohem Niveau bietet das Amazon Fire Fone selbstverständlich auch, vor allem aber geht es um Shoppen - und für Amazon darum, die Shopping-Wünsche der User im Detail zu scannen.




Firefly liefert alles, was mobile Shopper brauchen



Durch die Firefly-Funktion erkennt die Kamera des Smartphones, welche potentiellen Kaufobjekte den User gerade interessieren. Die Software erkennt Buchtitel, CDs, QR- und Barcodes, Telefonnummern und URLs, aber auch Konsumgüter wie Cola oder Babywindeln und leitet den Nutzer direkt zu den entsprechenden Amazon-Angeboten weiter. Auch bei Spielen oder TV-Programmen soll sie funktionieren. Wenn Firefly Gemälde, Kunstwerke und Ähnliches ins Bild bekommt, wird der User auf Info-Seiten wie Wikipedia verwiesen. Auch das Mikrofon des Smartphones arbeitet direkt für Amazon, die gerade gehörten Musiktitel können die User direkt bei Amazon erwerben. Experten erwarten, dass Firefly das sogenannte "Showrooming" pushen wird: Beispielsweise informieren sich Kaufinteressenten in einem Technik-Markt über ihre Wunschprodukte und bestellen sie dann bei Amazon. Aktiviert wird Firefly durch einen separaten Button.

Technische Ausstattung mit Premium-Standard



Das 4,7-Zoll-IPS-Display des Amazon Fire Phone löst mit 1.280 x 720 Pixeln auf und bleibt damit hinter den Premium-Geräten des Wettbewerbs zurück. Der Touchscreen soll jedoch besonders hell sein und sich daher auch bei Sonnenlicht komfortabel nutzen lassen. Vor Kratzern und Beschädigungen ist es durch Gorilla Glass 3 geschützt. Angetrieben wird das Amazon Fire Phone durch den Quadcore-Prozessor Snapdragon 800 von Qualcomm, der mit 2,2 Gigahertz getaktet ist und auf zwei Gigabyte RAM-Speicher zurückgreift. Für die Grafik ist eine Adreno 330 GPU verbaut. Beim internen Speicher können die Käufer des Geräts zwischen 32 und 64 Gigabyte wählen. Ebenso wie bei den Kindle-Fire-Tablets ist kein Steckplatz für externe Speicherkarten integriert. Als Konnektivitäts-Features sind LTE, UMTS, Dual-Band-WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 3,0, ein GPS-Modul sowie NFC an Bord. Der Akku unterstützt eine aktive Gesprächszeit von 22 Stunden, im Standby-Modus kommt er für knapp zwölf Tage mit einer Ladung aus. Die Maße des Amazon Fire Phone betragen - bei einem Gewicht von 160 Gramm - 139,2 x 66,5 x 8,9 Millimeter.

Vier Frontkameras sorgen für 3D-Effekte



Das Amazon Fire Phone ist auf der Display-Seite mit vier Kameras ausgestattet, die unter anderem die Kopfbewegungen des Users registrieren. Dahinter verbirgt sich eine dynamische Perspektive, die bei entsprechenden Drehungen des Telefons einen 3D-Effekt erzeugt. Kipp- und Neigegesten ermöglichen das Blättern im Browser oder auch in E-Books. Die Rückseiten-Kamera löst mit 13 Megapixeln auf. Der optische Bildstabilisator und die f/2.0-Anfangsblendenöffnung sollen auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder unterstützen. Das Gerät verfügt über Stereo-Lautsprecher und Dolby-Unterstützung.

Fire OS ohne direkte Anbindung an Google



Softwareseitig ist das auf Android basierende Amazon-Betriebssystem Fire OS integriert. Apps können ausschließlich im hauseigenen Amazon App Store bezogen werden. Als Goodie gibt es dort für die User des Amazon Fire Phone täglich eine Gratis-Android-App, die im Google Play Store kostenpflichtig wäre.

Auf den Markt kommt das Amazon Fire Phone ab Ende Juli 2014 zunächst nur in den USA. Die 32-Gigabyte-Version soll dort ohne Vertrag 650 US-Dollar (480 Euro) kosten, das 64-Gigabyte-Modell gibt es für 750 US-Dollar (555 Euro). Ob und wann das Amazon-Smartphone auch nach Deutschland kommt, ist bisher nicht bekannt.

Amazon Fire Fone

Ähnliche Artikel