News

 

28.01.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Android 3.0 Honeycomb für Tablet-PCs

Android 3.0 Honeycomb für Tablet-PCs
Nachdem das Unternehmen sich lange Zeit über Details in Schweigen gehüllt hatte, hat der Suchmaschinendienstleister Google nun endlich einige Neuerungen seines Betriebssystems Android in einer Vorversion vorgestellt. Android 3.0 Honeycomb wurde radikal modifiziert, von Grund auf neugestaltet und ist speziell für Tablet-PCs konzipiert worden.

Google hatte bereits auf der Verbrauchermesse CES in Las Vegas die neuen Startbildschirme für Android 3.0 vorgestellt. Es sind insgesamt fünf Stück, die in einer 3D-Animation wechseln. Insgesamt sollt die Menüführung mehr im Mittelpunkt stehen als bei den Vorversionen. Für eine bessere Übersicht wurden Basisdaten wie Batteriestatus, Uhrzeit und Netzstatus in eine Menüleiste am unteren Bildrand platziert.


Bei Google nennt man diese Leiste, die immer sichtbar ist, System Bar. Für weitere Eingabebefehle kann die sogenannte Action Bar am oberen Bildschirmrand genutzt werden.

Dass Android 3.0 speziell für Tablets entwickelt wurde, wird an einigen neuen Funktionen deutlich. Mit dem auf Googles Chrome basierten Browser lassen sich bspw. Tabs direkt in der Navigationsleiste anzeigen. Des Weiteren kann auch der Inkognito-Modus angewendet werden. Zu den weiteren Veränderungen gehören eine zweispaltige Anzeige für Kontakte und E-Mail-Anwendungen. Dank verbesserter Multitouch-Unterstützung soll auch die Bedienung vereinfacht werden.

Verbessertes Multitasking und größere Nutzerfreundlichkeit

Um einen Überblick über die kürzlich genutzten Apps zu erhalten, kann der Nutzer ein Symbol am unteren Bildrand berühren. Damit man gleich weiß, um welche Anwendungen es sich handelt, wird ein Mini-Screenshot der Applikation angezeigt. Die Eingabe von Texten und Ziffern wird durch die modifizierte virtuelle Tastatur erleichtert, der Google größere und besser platzierte Tasten spendiert hat. Darüber hinaus erhielt die Tastatur neue Funktionen wie eine Tab-Taste. Alternativ zur Tastatur kann auch die Spracherkennung genutzt werden.

Eine der großen Vorteile von Android 3.0 ist seine große Konnektivität. Per USB können so Tastaturen oder andere Eingabegeräte angeschlossen werden. Darüber hinaus können Mediadaten über den USB-Slot synchronisiert werden. Per Bluetooth lassen sich Tablets mit Android 3.0 auch mit PCs verbinden, um die Internetverbindung des Tablets zu nutzen.

Android Honeycomb ist auch mit Apps der Vorversion kompatibel. Programme, die für kleinere Bildschirme oder Smartphones entwickelt wurden, sollen mit Android 3.0 auch auf den größeren Displays der Tablet-PCs funktionieren. Hierzu wird die Menütaste der älteren Android-Versionen emuliert.

Video

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse