News

 

17.05.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Angst vor Kreditkarten-Kauf im Netz

Angst vor Kreditkarten-Kauf im Netz
Studien in den USA haben ergeben, dass der Umsatz im Internet durch den Online-Einkauf mittels Kreditkarten um bis zu 1.500 Prozent gesteigert werden kann. In Deutschland allerdings zögern viele Internet-Händler immer noch. Die wichtigsten Gründe: Zu teuer und Angst vor Missbrauch.

Die meisten Online-Händler verwenden eines der US-amerikanischen Systeme. Die kassieren jedoch 15 Prozent und mehr des Umsatzes. Nun will das deutsche Unternehmen Xynx mit dem System Pay-Bill den Markt aufrollen. Mit einem durchschnittlichen Disagio von 4,8 Prozent des Umsatzes ist Pay-Bill deutlich preisgünstiger.

Außerdem wird durch modernste Verschlüsselung der Daten hohe Sicherheit garantiert. Verwendet wird die 768-Bit-RSA-Verschlüsselung zusätzlich zur 128-Bit-SSL-Verschlüsselung. Dabei werden die Daten der verwendeten Kreditkarten nicht gespeichert. Das System soll auch zum Kreditkarten-Einkauf mit einem WAP-Handy und späteren UMTS-Telefonen geeignet sein.

Ähnliche Artikel