News

 

15.07.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Auch Billig-Handys machen Spaß

Auch Billig-Handys machen Spaß
In der Billig-Klasse für Handys geht es nicht mehr nur um Preis-Dumping. Den Herstellern kommt es vielmehr darauf an, mit besonderen Geräte-Varianten möglichst viele verschiedene Zielgruppen anzusprechen.

Deshalb haben auch günstige Handys neuerdings viele Funktionen, ein auffälliges Design sowie eine gute Verarbeitung, die für einen hohen Spaßfaktor bei den Nutzern sorgen. Das berichtet das Telekommunikationsmagazin connect in seiner aktuellen Ausgabe nach einem Vergleichstest von sechs günstigen Handy-Neuheiten von 179 bis 329 Euro. Die Ursache: Über den Preis allein lässt sich der Wettbewerb nicht mehr ausstechen, denn selbst teure Business-Handys gibt es nach ein paar Monaten für null Euro.

Nach dem detaillierten Praxistest kürte connect das Siemens M55 für seine grundsolide Qualität bei Empfang, Ausdauer und Klang zum Testsieger. Das auffällig designte Youngster-Gerät lässt sich sehr leicht bedienen, ist kompakt und stabil und durchaus auch für Business-User geeignet, so die Experten. Als Preistipp ging das Sony Ericsson T310 aus dem Test hervor, das mit HSCSD und Infrarot-Schnittstelle auch für Notebook-Nutzer eine Alternative ist. Ein Handy, das wirklich Spaß macht, ist das Nokia 3300 mit mehr als 64 Megabyte MP3-Speicher und Radio-Funktion. Ein "ausreichend" im Test bekam das Motorola C350 für 199 Euro: Das Modell unterstützt kein MMS und zeigte im Labor keine guten Werte in Sachen Ausdauer und Empfang.

Neben zahlreichen Business-Features wie etwa der Möglichkeit zur Synchronisation von Kalendern und Kontakten übers Handy-Netz oder ein E-Mail-Client sorgen die günstigen Handy-Neuheiten mit Radio, MP3-Player, Melodie-Mixer, Handy-Spielen und MMS für ausgeprägten Nutzerspaß zum kleinen Preis.