News

 

29.01.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Banken planen Kartentelefon in jedem Wohnzimmer

Banken planen Kartentelefon in jedem Wohnzimmer
Das Internet-fähige Komforttelefon mit integrierten Lesegerät für EC-, Kredit- und Kundenkarten wird schon bald in Millionen von deutschen Wohnzimmern stehen - jedenfalls, wenn es nach dem Willen der Banken geht. Mehrere namhafte Finanzinstitute arbeiten gemeinsam mit dem koreanischen Elektronikkonzern Samsung und dem Internet Appliance-Diensteanbieter Xcelerate an dem Pilotprojekt. Das Konzept sieht vor, dass die Internet-Telefone ähnlich wie Handys zu einem subventionierten Preis abgegeben werden. Im Gegenzug erhält das Finanzinstitut Zugriff auf den Bildschirm. Solange der Verbraucher nicht surft oder telefoniert, werden ihm Informationen und Angebote auf den Schirm gebracht, die er mit einem Klick lesen und bestellen kann. Das Bezahlen erfolgt online über den integrierten Kartenleser.

Die sog. Intemediär-Plattform zur Steuerung der Inhalte, Verwaltung der Teilnehmer und Abwicklung der Bestell- und Zahlungstransaktionen betreibt die Xcelerate GmbH in München, die das Projekt als erster an die Öffentlichkeit gebracht hat. Das Internet-Telefonmodell "Anyweb" steuert Samsung bei. Xcelerate und Samsung wollen das Gerät noch für den deutschen Markt optimieren, bevor es im Frühjahr zur Auslieferung gelangt. Welche Banken an dem Pilotprojekt beteiligt sind, ist streng geheim. Auch das Geschäftsmodell - wie viel der Verbraucher bezahlen muss und welche Finanzdienste konkret angeboten werden sollen - steht noch nicht im Detail fest, räumt Xcelerate-Geschäftsführer Helmut Blank ein.

In der Finanzwirtschaft wird das Xcelerate-Konzept mit hohen Erwartungen gehandelt. Im Gegensatz zum PC ist das Internet-Telefon wie jedes herkömmliche Telefon auch ständig im Netz und erlaubt damit Push-Marketing. Die Institute müssen nicht darauf hoffen, dass der Verbraucher nach millionenschweren Werbekampagnen eventuell ihre Website im Internet besucht, sondern können ihn per Internet-Telefon aktiv zuhause oder im Büro ansprechen. Weiterer Pluspunkt: Die Anonymität des Internet, die den Electronic Commerce im World Wide Web so schwierig und unsicher macht, ist beim Xcelerate-Konzept aufgehoben. Die Bank hat ähnlich wie eine Telefongesellschaft eine vertragliche Beziehung zu jedem einzelnen Teilnehmer. Nimmt man die eindeutige Identifizierung mit der Plastikkarte hinzu, entsteht eine Umgebung für E-Commerce und Online-Banking, die an Sicherheit kaum noch zu überbieten ist, betont Xcelerate-Chef Helmut Blank.

Helmut Blank geht von einer sukzessiven Einführung des Internet-Telefons in der Bankenkundschaft aus. "Im ersten Schritt erhalten die Premiumkunden das Gerät kostenlos, um Online-Banking zu erleichtern und margenreiche Finanzprodukte zu forcieren", ist sich Blank sicher. "Im zweiten Schritt werden die Banken den Bildschirm beim Kunden als Werbefläche entdecken, über die sich beispielsweise auch hochwertige Markenprodukte anbieten lassen. Der dritte Schritt führt über neue Internet-Telefonmodelle und mobile Internet Appliances sowie eine differenzierte Tarifstruktur in den Massenmarkt", skizziert Helmut Blank die Entwicklung für die Jahre 2001 bis 2003.

Ähnliche Artikel