News

 

12.03.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

CeBit: Ericsson zeigt MMS für Prepaid-Kunden

CeBit: Ericsson zeigt MMS für Prepaid-Kunden
Ericssons Prepaid-System bietet Netzbetreibern die Möglichkeit, Multimedia Messaging Services (MMS) in Echtzeit abzurechnen. Dies wird von Ericsson live auf der CeBit demonstriert.

Für die Betreiber von Mobilfunknetzen ist dies eine wichtige Voraussetzung, um MMS-Dienste auch den Millionen Prepaid-Kunden anbieten zu können. Mit dem von Ericsson entwickelten Prepaid-System lassen sich MMS-Dienste über eine offene Gebührenerfassungsschnittstelle - das Open Charging Interface - abrechnen.

Die sofortige Abrechnung der in Anspruch genommenen Dienste führt zu einem wesentlich verringerten Kreditrisiko für Netzbetreiber und deren Geschäftspartner. Die Endkunden haben jederzeit Überblick über ihr Guthaben. Von den Vorteilen der neuen Echtzeitlösung von Ericsson profitieren somit beide Seiten. Auf dem Ericsson-Stand können die Besucher von einem Ericsson T68-Handy eine MMS-Nachricht an ein anderes Handy senden oder eine MMS von einem Service- oder Content-Provider empfangen. Die Besucher konnten anschließend sofort den Stand ihrer Guthabenkonten überprüfen.

Die meisten Nutzer heutiger SMS-Dienste sind Prepaid-Kunden, deren Anteil beispielsweise in Europa über 60 Prozent aller Mobilfunkteilnehmer ausmacht. MMS-Dienste werden SMS-Nutzern wesentlich umfangreichere Kommunikationsmöglichkeiten bieten. Ericssons Prepaid-System ermöglicht Netzbetreibern und Diensteanbietern die direkte Abrechnung von mobilen Internet-Diensten wie beispielsweise MMS. Ericsson gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Abrechnungssystemen. Für den Einsatz in Mobilfunknetzen wurden von dem schwedischen Unternehmen bereits mehr als 90 Prepaid-Systeme installiert, die sämtliche Sprach- und Datendienste unterstützen.