News

 

15.03.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Daten-Diebstahl: Jetzt auf Vodafone-Kunden betroffen

Daten-Diebstahl: Jetzt auf Vodafone-Kunden betroffen
Nach dem Datenskandal bei der Deutschen Telekom sind jetzt auch vertrauliche Kundendaten von Vodafone auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht. Wie das Wirtschaftsmagazin Capital berichtet, gelangten Datensätze Tausender Kunden der Festnetz-Sparte Arcor über dubiose Callcenter-Betreiber in dubiose Kanäle.

Oberstaatsanwalt Fred Apostel bestätigte dem Magazin, dass es "Hinweise gibt, nach denen verschiedene Telekommunikations- und Kabelnetzanbieter betroffen" seien. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um etwa 200.000 Datensätze von Vodafone handelt.

Vodafone Deutschland räumte ein, von den Strafverfolgungsbehörden schon im November 2009 über den Daten-Diebstahl informiert worden zu sein. Man habe aber bislang nichts unternommen, da die Datensätze, die aus dem Jahr 2000 stammen, bisher nicht übermittelt worden seien. "Daher konnten betroffene Arcor-Kunden nicht durch Vodafone informiert werden." Insgesamt handele es sich um "rund 5.000 Daten der Arcor AG mit Name, Adresse und Telefonnummer". Informationen über Kontodaten seien nicht in Umlauf gekommen.

Heikel an dem Vorgang ist zudem, dass nicht die Strafverfolgungsbehörden, sondern die Deutsche Telekom den Datenmissbrauch entdeckte. Die Ermittler hatten dem Konzern Stichproben der sichergestellten Datensätze zur Prüfung zugeschickt. Erst dabei fiel auf, dass darunter auch Kunden der Wettbewerber waren. "Wir sind davon ausgegangen, dass es sich ausschließlich um Telekom-Daten handelt", erklärte Staatsanwalt Apostel.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse