News

 

14.01.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

E-Commerce: Boom durch DSL

E-Commerce: Boom durch DSL
Die Highspeed-Anschlüsse haben dem Online-Shopping einen kräftigen Schub verliehen. In Westeuropa kaufen inzwischen mehr Menschen im Internet ein als im einstigen E-Commerce-Pionierland USA. Lediglich beim Umsatz hinkt der alte Kontinent noch hinterher.

Nach Ansicht renommierter Marktforscher ist dieser Trend vor allem auf den Anstieg der Zahl von Breitband-Anschlüssen zurückzuführen. So hätten etwa DSL-Nutzer weniger Sicherheitsbedenken beim Online-Einkauf und nutzten hohe Datenübertragungsraten für zügiges Surfen.

Das Wachstum des elektronischen Handels, der sich im Jahr 2000 in Europa auf 154 Milliarden Dollar summierte und bis 2005 auf mehr als 1,5 Billionen Dollar klettern soll, sei allerdings auch erfahreneren Online-Händlern zu verdanken. So hätten sich etwa traditionelle Brick-and-Mortar-Firmen (Stationärer Handel und gleichzeitiger Online-Vertrieb) wie etwa Karstadt mit ihrer Marke auch im Internet etabliert und ein gewisses Vertrauen aufgebaut, das sich vom echten Ladengeschäft auf das Internet-Business übertrage. Langfristig würden traditionelle Firmen auch das Internet-Geschäft dominieren, glauben die Experten. In jeder Kategorie bleibe nur für ein Unternehmen Platz.