News

 

18.11.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

E-Plus: Nokia-Handys jetzt mit SIM-Lock

E-Plus: Nokia-Handys jetzt mit SIM-Lock
Bislang war E-Plus der großzügigste Netzbetreiber in Sachen SIM-Lock bei Prepaid-Paketen. In der Regel erhielten die Handys nur einen sogenannten Netz-Lock, aber keinen harten SIM-Lock. Das bedeutete, dass man die Geräte mit jeder beliebigen E-Plus-Karte betreiben konnte. Nur die Karten anderer Netzbetreiber wurden nicht angenommen. In vielen Fällen wurde - vor allem bei älteren Geräten - sogar ganz auf eine Sperre verzichtet.

Dem Missbrauch öffnete diese Großzügigkeit naturgemäß Tür und Tor. Selbst in Übersee verkauften Mobilfunkhändler E-Plus-gelabelte Mobilfunkgeräte, die in Deutschland billig - weil subventioniert - erworben und dann ins Ausland verkauft worden waren.

Diesem Treiben macht E-Plus nun ein Ende. Selbst bisher nicht gelockte Handys wie das Nokia 5130 werden nun mit einem SIM-Lock ausgestattet. Die Geräte, die derzeit verkauft werden, funktionieren nur noch mit der beiliegenden Free & Easy-Karte. Selbst andere E-Plus-Karten versagen ihren Dienst.

D2 Privat nutzt diesen "harten SIM-Lock" schon seit Verkaufsbeginn von subventionierten Prepaid-Bundles, T-D1 ist vor einigen Monaten dazu übergegangen. VIAG Interkom lässt immerhin die Nutzung von Prepaid-Handys mit jeder LOOP-Karte zu. Vertragskarten oder SIMs von anderen Netzbetreibern funktionieren dagegen nicht.

Zwei Jahre nach dem Handykauf hat man die Möglichkeit, vom Netzbetreiber den Code zu bekommen, der das Telefon für die Nutzung mit jeder beliebigen Karte öffnet. Möchte man diese Zahlenkombination früher haben, werden knapp 200 Mark in Rechnung gestellt.