News

 

12.10.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Ericsson: Bluetooth hebt ab

Ericsson: Bluetooth hebt ab
Nach der Einschätzung von Ericsson hebt Bluetooth, der Standard für Kurzstrecken-Funkverbindungen, endlich ab. "Das Hype war groß in der Vergangenheit", erklärte John Akesson, Manager für Strategisches Marketing bei Ericsson Technology Licensing heute, Freitag, in Wien. "Jetzt ist alles am Platz und die Produkte erscheinen in den Läden." Zurzeit werden täglich ein bis zwei zusätzliche Produkte für den Standard zertifiziert. Die Gründe für die Verzögerung bei der Etablierung von Bluetooth lagen nach Akesson vor allem in der geringen Verfügbarkeit von Entwicklungs-Baukästen und Hardware. Die Kompatibilitätsprobleme, die den Standard in der Vergangenheit immer wieder geplagt haben, wurden durch die Einrichtung von neutralen Testunternehmen und die Einführung von Bluetooth 1.1 behoben. Die optimistischen Voraussagen für Bluetooth-Geräte werden nach Akesson aber nicht zu halten sein. So hatte das Analyseunternehmen Gartner bis 2005 über fünf Mrd. Bluetooth-Geräte vorausgesagt. Dieser Zeitpunkt habe sich um ein oder zwei Jahre nach hinten geschoben, so der Ericsson-Vertreter. Haupteinsatzgebiet für die robuste Funktechnologie bleibt weiterhin das Handy. Gegenüber anderen Funktechnologien wie dem Standard 802.11b sieht Akesson vor allem den Vorteil des geringen Stromverbrauchs, der niedrigeren Kosten und der kleinen Baugröße der Bluetooth-Module. "Bluetooth ist für tragbare Geräte unterwegs", so Akesson. "Es ist nicht dafür konzipiert die Aufgaben von Funk-LAN zu übernehmen."