News

 

07.05.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Finger weg von 0190-0-Nummern

Finger weg von 0190-0-Nummern
Weil es wegen unseriöser Anbieter im Zusammenhang mit 0190er-Nummern zu einer wachsenden Zahl von Beschwerden kommt, reagieren jetzt die ersten Verlage.

Wie DIE ZEIT berichtet, beschloss ein großer Teil der Hamburger Anzeigenblätter, grundsätzlich keine 0190er-Inserate mehr zu schalten.

Die Nummern geraten immer stärker in Verruf. Zunächst waren es nur dubiose Service-Anbieter, die mit ihren Offerten für Ärger sorgten. Dann kamen Abzocker im Internet dazu, die oft ohne Wissen der Surfer kräftig abkassieren. Inzwischen könnten selbst jene in eine Falle tappen, die über eine 0190-0-Nummer nur besonders billig telefonieren wollen, berichtet das Blatt.

Bei 0190-0-Rufnummern kann der Anbieter die Höhe der Gebühr selbst festlegen. Der aktuelle Rekord liegt bei unglaublichen 900 Euro für einen einmaligen Verbindungsaufbau. "Rechnungen im fünfstelligen Bereich haben wir häufiger", bestätigt Helga Zander-Hayat, Telekommunikations-Rechtsexpertin bei der Verbraucherzentrale NRW.

Ähnliche Artikel