News

 

21.05.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Google Android 2.2 - Mit Turbo und Flash-Unterstützung

Google Android 2.2 - Mit Turbo und Flash-Unterstützung
Auf der firmeneigenen Entwickler-Konferenz, der Google I/O 2010 in San Francisco, hat der Suchmaschinenriese Android 2.2 vorgestellt. Die neue Version des Smartphone-Betriebssystems trägt den Arbeitstitel "Froyo" und soll durch Schnelligkeit punkten. Mit Android 2.2 wird außerdem das neue Internetprotokoll HTML5 unterstützt. Außerdem ermöglicht es die Wiedergabe von Flash-Medien.

Das Betriebssystem Android verfügt in den USA bereits einen Marktanteil von 28 Prozent. Laut Konzernangaben werden täglich 100.000 Android-Handys aktiviert. Mit den Neuerungen von Android 2.2 erweitert Google nun die Funktionen des mobilen OS. Bei der Namensgebung blieb sich Google treu und benannte das neue Betriebssystem wieder nach einer Süßspeise: Froyo steht als Akronym für "Frozen Yogurt".

Performance-Turbo

Bei der Entwicklung der neuen Android-Version hat Google vor allem an der Performance gearbeitet. So soll das neue Android 2.2 laut Angaben des Suchmaschinenriesen um das Zwei- bis Fünffache schneller sein als bisherige Android-Versionen. Das neue Betriebssystems wurde mit einem neuen Just-In-Time-Compiler ausgestattet, der Javascript in üblichen Maschinencode umwandelt.

Gleichzeitig soll auch der integrierte Browser schneller sein. Ein Grund hierfür liegt in der Portierung der Javascript-Engine V8, die von Googles Chrome-Browser übernommen wurde und u.a. bei Javascript-Anwendungen die Zugriffszeiten um die Hälfte reduziert. Erweitert wurden zusätzlich auch die Browserfunktionen. Über neue APIs, Programmschnittstellen, kann über den Browser nun auch auf Handyanwendungen wie Kamera oder Lagesensor zugegriffen werden.

Eine weitere Neuerung von Android 2.2 ist eine Spracherkennung, die gesprochene Suchanfragen ermöglicht. Übersetzungen mit Google Translate lassen sich ebenfalls über die Spracherkennung durchführen.

Das Smartphone als Hotspot

Mit Android Froyo ausgestattete Smartphones können zukünftig als Modem verwendet werden. Für das sogenannte Tethering wird das Handy einfach per USB-Kabel mit dem Rechner verbunden. Außerdem können Android 2.2 Mobiltelefone als mobiler WLAN-Hotspot genutzt werden. Allerdings machte Google noch keine Angaben, wie viele Geräte über einen solchen Hotspot betrieben werden können. In welchem Umfang Tethering-Funktionen später genutzt werden können, hängt letzten Endes von den Geräteherstellern oder Mobilfunkanbietern ab.

Nutzung von Flash-Inhalten auf dem Smartphone

Googles neue Android-Version soll die Wiedergabe von Flash-Formaten wie Videos oder Spielen ermöglichen. Android 2.2 ist bereits mit dem künftig verwendeten Flash 10.1 von Adobe kompatibel. Für Smartphone-Besitzer mit älteren Android-Versionen besteht jedoch bis dato keine Upgrade-Möglichkeit auf das neue OS.

Optimierung des Android Market

Der verbesserte Android Market ermöglicht Smartphone-Besitzern nun die automatische Aktualisierung von installierten Apps. Alternativ können alle Anwendungen auch auf einmal per Knopfdruck auf den neuesten Stand gebracht werden. Lädt man als Nutzer ein Programm über den Android Market auf sein Handy, kann die Applikation jetzt auch auf einer Speicherkarte installiert werden. Somit wird der meist geringere Gerätespeicher geschont. Installierte Apps können anschließend problemlos zwischen Hauptspeicher und externem Speicher verschoben werden. Eine weitere Neuerung: Der Android Market kann zukünftig auch am PC aufgerufen werden. Wählt man die Installation eines Programms, wird dieses dann direkt auf das eigene Android-Smartphone übertragen. Hierfür muss der Rechner nicht mit dem Smartphone verbunden werden.

Neue Schnittstellen

Neue Schnittstellen sorgen für eine bessere Datenverwaltung. So können alle Anwendungsdaten bei einem Gerätewechsel über eine Data Backup API kopiert und einfach auf das neue Handy übertragen werden. Die Cloud to Device Messaging API vereinfacht den Echtzeit-Austausch von Nachrichten oder Daten wie URLs oder Navigationskoordinaten zwischen Android-Geräten. Zur besseren Administration sollen mit Android 2.2 ausgestattete Smartphones zukünftig aus der Ferne gesteuert werden können.

Ab sofort ist das Service Developer Kit für Android 2.2 als Download verfügbar. Voraussichtlich werden das Google Nexus One sowie Motorolas Droid, die US-Version des Milestone, mit einem Android 2.2-Update ausgestattet.

Video

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse