News

 

15.08.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Google kauft Motorola-Handysparte für 12,5 Milliarden Dollar

Google kauft Motorola-Handysparte für 12,5 Milliarden Dollar
Google-Gründer Larry Page teilte heute mit, dass der Suchmaschinen-Gigant die Mobilsparte des Unternehmens Motorola für einen Kaufpreis von 12,5 Milliarden US-Dollar übernehmen wird. Jedoch steht eine Genemigung seitens der Kartellbehörden aus. Der Milliarden-Deal könnte Google aus einigen Patentklagen rund um das mobile Betriebssystem Android heraus holen.

Erst kürzlich hatte sich Google-Justiziar darüber beschwert, dass es Konkurrenten wie Apple und Microsoft mit Patentklagen auf Android abgesehen hätten. Nun holt das kalifornische Unternehmen mit dem Kauf von Motorola Mobile zu einem Gegenschlag aus. Zwar ist die Handysparte von Motorola auf dem Weltmarkt relativ unbedeutend, mit dem Kauf übernimmt Google jedoch rund 17.000 Mobilfunk-Patente des Herstellers.

Großes Patentpaket wird mit erworben



Inwieweit sich das Patentpaket sich dazu benutzen lässt, Konkurrenten den Wind aus den Segeln zu nehmen, muss sich jedoch noch zeigen. Einige Klagen seitens Apple und Microsoft laufen jedoch bereits gegen Google. Trotzdem zeigt sich das Unternehmen zuversichtlich.

"Motorola hat eine über 80-jährige Geschichte in der Kommunikationstechnik und der Entwicklung von geistigem Eigentum", schreibt dazu Google-Chef Larry Page im Google Blog. Die Handysparte von Motorola wurde erst vor kurzem vom Rest des Konzerns abgespalten. Das Unternehmen hatte sich schon früh dafür entschieden, auf das mobile Betriebssystem Android zu setzen.

Offenbar liefen die Gespräche zwischen Google und Motorola Mobile bereits während der Versteigerung des insolventen Netzwerkausrüsters Nortel, weshalb Google bei etwa 3 Milliarden US-Dollar aufgehört hatte zu bieten. Die Android-Partner HTC, Samsung, LG und Sony Ericsson wurden bereits vor dem Kauf informiert und zeigen sich nun durchweg begeistert.

Weiterhin eigenständiges Unternehmen



Sobald die Kartellbehörden den Deal durchgewunken haben, soll Motorola laut Larry Page weiterhin als eigenständiges Unternehmen weitergeführt werden. Jedoch könnte es dazu führen, dass die eigene Marke einen Vorzug erhält, wenn es um die Veröffentlichung neuer Versionen von Android geht. Google hatte bereits Anfang des Jahres bei der Vorstellung von Android 3.0 "Honeycomb" Motorola für das Tablet Xoom den Vortritt gelassen.

Links zum Artikel:
Offizieller Google-Blog (Quelle)
Stimmen zum Kauf (Quelle)

Mirko Schubert