News

 

10.02.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Google plant Echtzeit-Übersetzung von Telefonaten

Google plant Echtzeit-Übersetzung von Telefonaten
Der Suchmaschinenriese Google möchte in näherer Zukunft eine Software für Handys realisieren, die Telefongespräche direkt übersetzen kann. Durch diese Neuerung sollen dann Gespräche ohne Sprachbarrieren möglich werden.

Die Software für Mobiltelefone erfährt einen stetigen Entwicklungsschub. Quelloffene Betriebssysteme wie Android oder nun auch Symbian sorgen für Innovationen und neue Anwendungsmöglichkeiten. Das Dolmetscher-Handy gehört zu den ambitionierten Projekten von Google. Der Konzern übernimmt die Konzeption vorerst selbst.

Handy soll Gespräche direkt übersetzen

Die Dolmetscher-Software basiert auf bereits bekannten Tools zur Spracherkennung und Textübersetzung. Eine integrierte Spracherkennung wird die gesprochene Sprache zunächst in Textform konvertieren. Der Text wird unmittelbar übersetzt und dem Empfänger vorgelesen. Von einer Übersetzung in Echtzeit ist man auf diese Weise allerdings noch ein Stückchen entfernt. Dennoch werden Handygespräche möglich sein, in welchen die Gesprächspartner keine gemeinsame Sprache sprechen.

Bis der technische Stand erreicht ist, den Google mit seiner Software anstrebt, wird es noch ein paar Jahre dauern. Bei Google selbst zeigt man sich aber gewohnt optimistisch. Der Leiter der Übersetzungsabteilung des Konzerns, Franz Och, äußerte gegenüber der London Times, dass eine Übersetzungssoftware für Handygespräche bereits in den nächsten Jahren realisiert werden könne. Voraussetzung dafür sei einerseits eine sehr exakte Spracherkennung sowie eine ebenso exakte maschinelle Übersetzung. An diesen beiden Komponenten arbeite Google momentan.

Google sieht der Entwicklung positiv entgegen

Für die Übersetzung stehen Google immense Datenbanken mit Sprachmaterial zur Verfügung. Das Google Übersetzungstool für Texte deckt mittlerweile 52 Sprachen ab. Erst kürzlich wurde das Haitianische Kreol mit aufgenommen. Die Spracherkennung jedoch muss mit verschiedenen Stimmen umgehen können. Das Google Nexus One verfügt bereits über eine Spracherkennung, welche die manuelle Eingabe durch Sprachbefehle ersetzt. Aber auch der Optimierung der Spracherkennung sieht der Leiter der Übersetzungsdienste bei Google zuversichtlich entgegen, wenn er anfügt, dass die Spracherkennung lernfähig gestaltet werden könne und besser werde, je öfter man sie mit seinem Handy verwende.

Man darf gespannt sein, wann das erste Handy mit der von Google entwickelten Sprachübersetzung in den Handel kommt. Die Begeisterung für ein Dolmetscher-Handy wird dann wohl stark davon abhängen, wie leistungsfähig die Komponenten Spracherkennung und Übersetzung sein werden.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse