News

 

10.06.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Google startet Sprachsuche für Handys

Google startet Sprachsuche für Handys
Ab sofort ist der von Google entwickelte Sprachdienst Search by Voice auch in Deutschland verfügbar. Suchanfragen können mit diesem Tool ins Handy gesprochen werden. Dadurch kann die Eingabe von Suchbegriffen per Hand wegfallen. Die mobile Suche per Sprachsteuerung soll schnell, einfach und sicher sein.

Im Gegensatz zur Google-Suche mit dem PC oder Laptop, wo man auch komplizierte und lange Begriffe oder Begriffskombinationen relativ schnell mit der Tastatur eingeben kann, gestaltet sich die Internetsuche mit dem Handy doch meist etwas umständlicher. Um bestimmte Buchstaben zu erhalten, muss eine Taste mehrfach gedrückt werden. Bei Suchanfragen mit mehr als 20 Zeichen kann so eine Suche schon eine Weile dauern. Vor allem für diejenigen, die keine versierten SMS-Schreiber sind, wird die neue sprachbasierte Google-Suche nun Erleichterung bringen.

Google Search by Voice ist nicht neu. In den USA ist dieser Dienst bereits seit einiger Zeit verfügbar. Für die deutsche Version des Sprachtools benötigte Google nur knapp neun Monate. Aktuell kann in folgenden Ländern auf den Dienst zurückgegriffen werden: USA, Frankreich, Italien, Spanien und nun auch Deutschland.

Per Download wird die Software auf dem betreffenden Handy installiert. Die aktuelle Version ist kompatibel mit Android-Handys ab der Version 1.6, dem iPhone sowie Blackberry und Symbian S60-Smartphones. Im Android Market findet man die App unter Sprachsuche, Apple-Nutzer verwenden den App-Store und Besitzer eines Symbian 60 Smartphones surfen auf m.google.com, um sich dort das Tool herunterzuladen.

Der Software-Riese gibt die Leistung von seiner sprachgesteuerten Suchfunktion als sehr hoch an. So soll die Software selbst unter schwierigen akustischen Bedingungen das passende Wort erkennen und exakte Ergebnisse liefern.

In der Praxis soll das Google Tool bei Dialekten noch einige kleine Probleme aufweisen, die aber laut Google noch bearbeitet werden. Wird eine gesprochene Eingabe nicht verstanden, bietet das Programm ähnlich klingende Alternativen. Zur Not kann man die Suchanfrage per Hand ergänzen. Allerdings ist Google Search by Voice so ausgestattet, dass es mit jeder Spracheingabe dazulernt und sich selbst optimiert. Bei Google ist man sich demnach sicher, dass das System noch um einiges besser werden wird, je mehr Menschen es verwenden.

Video