News

 

23.02.2013

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

HTC One - Android-Bolide mit Full-HD-Display und Ultrapixel-Kamera

HTC One - Android-Bolide mit Full-HD-Display und Ultrapixel-Kamera
HTC hat auf einem Live-Event in New York sein neues Topmodell präsentiert. Das HTC One kommt im Aluminium-Unibody mit Full-HD-Display und einer Digitalkamera mit Ultrapixel-Technologie.

Das verbaute Display des HTC One zeigt Inhalte in Full-HD-Auflösung (1.080 x 1.920 Pixel, 468 ppi) und misst 4,7 Zoll in der Diagonale. Geschützt wird es durch Gorilla-Glas.


Angetrieben wird das HTC One vom neuen Qualcomm-Prozessor Snapdragon 600, dessen vier Kerne jeweils mit 1,7 GigaHertz getaktet sind. Außerdem stehen 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung. Der interne Speicher lässt sich nicht erweitern und ist damit auf 32 Gigabyte begrenzt. Zum Auslagern von Daten erhalten HTC One-Nutzer für 2 Jahre 25 Gigabyte Dropbox-Speicher.

Kein Android 4.2



Bedauerlicherweise verzichtet HTC auf den Einsatz der aktuellsten Android-Version. Das One wird mit 4.1.2 Jelly Bean ausgeliefert. Zu einem Update auf Android 4.2.2 Jelly Bean wurden keine Angaben gemacht. Vor dem Hintergrund, dass im Frühsommer sehr wahrscheinlich bereits Android 5.0 vorgestellt wird, ein nicht nachvollziehbarer Schritt.

Als Benutzeroberfläche kommt HTC Sense 5 zum Einsatz. Wird das HTC One einschaltet, startet zuerst das neue Feature HTC BlinkFeed, das an Windows Phone 8 oder Flipboard erinnert. Hier erhält der User eine Übersicht der Status-Updates und Nachrichten. Laut HTC lässt sich Blinkfeed nicht vollständig abschalten.

Ultrapixel statt Megapixel



Bei der mobilen Fotografie setzt HTC auf Qualtität statt Megapixel-Wahn. Die verbaute 4 Megapixel-Kamera wurde mit der neuen Ultrapixel-Technologie ausgestattet. Damit kann die Kamera bis zu dreimal mehr Licht als vergleichbare Modelle einfangen und bei schlechten Lichtverhältnissen eine deutlich bessere Bildqualität erzielen. Ein ähnliches Verfahren setzt Konkurrent Nokia mit seiner Pureview-Technologie ein.

Schlankes Alu-Gehäuse



Aber auch optisch kann sich das HTC One sehen lassen. Die Technik ist in einem schlanken Aluminium-Gehäuse verpackt, dass sich nach Außen verschlankt und an der schmalsten Stelle noch 4 Millimeter misst.

Die Front beherbergt zwei Lautsprecher, die im Querformat für Stereo-Sound sorgen. Mit der integrierten Infrarotschnittstelle lässt sich das HTC One als Universalfernbedienung für Fernseher und weitere Unterhaltungselektronik nutzen.

Das HTC One ist ab Mitte März für ca. 679 Euro erhältlich.

Datenblatt HTC One

Video