News

 

02.12.2004

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Handy: Preis-Obergrenze für Nummern-Mitnahme

Handy: Preis-Obergrenze für Nummern-Mitnahme
Die Mitnahme der bisherigen Rufnummer beim Wechsel des Mobilfunk-Anbieters darf höchstens 29,95 Euro kosten.

Diese Preis-Obergrenze hat die Telekom-Regulierungsbehörde festgelegt. Hintergrund war eine Beschwerde über das Entgelt zweier Service-Provider, die bei einem Wechsel zu einem anderen Unternehmen von ihren Kunden 116 Euro verlangt hatten. Dabei handelt es sich zum einen offenbar um die Drillisch AG, die den Beschluss der Behörde auch umgehend in Frage stellte.

"Mit der Festlegung des Portierungspreises zwingt die Regulierungsbehörde die Anbieter, bis zu 75 Euro Verlust pro Portierungsvorgang hinzunehmen", beschwerte sich das Telekom-Unternehmen. Das sei "eine Zwangsanordnung zur Erbringung einer Dienstleistung weit unter Selbstkostenpreis".

Die Regulierer hatten für ihre Kalkulation die im In- und Ausland erhobenen Entgelte verglichen und dabei festgestellt, dass sie in keinem Fall 29,95 Euro überstiegen.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse