News

 

08.11.2008

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Handykauf: Marke und Optik sind entscheidend

Handykauf: Marke und Optik sind entscheidend
Heute gibt es in Deutschland mehr Handys als Einwohner. Das bedeutet, dass viele Deutsche nicht nur ein, sondern mehrere Handys ihr Eigen nennen. Doch was sind die wichtigsten Auswahlkriterien beim Kauf eines neuen Handys? Diese Frage stellte das Marktforschungsunternehmens Konzept & Analyse 400 Konsumenten.

Bei den meisten Befragten (39 Prozent) entscheiden der Markenname und das Design darüber, welches Handy sie erwerben. Erst an zweiter Stelle steht die Funktionalität des mobilen Begleiters. So machen 31 Prozent der Befragten ihre Kaufentscheidung von der technischen Ausstattung des Handys abhängig. Lediglich 16 Prozent der Konsumenten finden es am wichtigsten, dass das Handy möglichst preiswert ist.

Dabei sind Marke und Optik für Frauen noch wichtiger als für Männer (Frauen: 41 Prozent, Männer: 36 Prozent). Männer wiederum begründen ihre Entscheidung beim Handykauf stärker mit der technischen Ausstattung des Handys (Frauen: 28 Prozent, Männer: 35 Prozent). Für Jugendliche haben der Herstellername und das Aussehen im Vergleich mit den älteren Altersgruppen die weitaus größte Bedeutung beim Kauf eines bestimmten Handys. Über die Hälfte der 14- bis 17-Jährigen (52 Prozent) macht ihre Kaufentscheidung von diesen beiden Aspekten abhängig.

Bei den Teilnehmern über 60 Jahre entscheidet dagegen vor allem die Funktionalität beziehungsweise eine möglichst unkomplizierte Handhabung (39 Prozent) des Handys über den Kauf.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse