News

 

22.01.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Lang anhaltende Telekom-Störung in Wuppertal

Lang anhaltende Telekom-Störung in Wuppertal
Im Raum Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) können tausende Telefonkunden bereits seit Samstag Abend nicht mehr telefonieren. Ursache sind Bohrarbeiten an einem Entlastungsbecken für die Wupper, teilte die Telekom am Montag auf Nachfrage mit. Dabei sei ein Hauptkabel der Telekom durchtrennt worden. Bis zu 10.000 Festnetz- und Mobilfunk-Kunden hätten nicht oder nur eingeschränkt abgehend telefonieren und erreicht werden können. Die Störung soll nach Telekom-Angaben am heutigen Montag gegen 18 Uhr behoben sein.

Während im Ortsbereich telefoniert werden konnte, blieben Handys stumm. Ferngespräche waren ebenfalls nicht möglich. Die lange Zeit der Störung wurde von der der Telekom damit begründet, dass die zuständige Tiefbaufirma, die die Leitung durchtrennt hatte, nicht mehr vor Ort war und das Loch mit Beton zugeschüttet hatte. Inzwischen sei eine zweite Tiefbaufirma mit der Behebung des Schadens beauftragt worden. Teilweise musste eine Neuverkabelung vorgenommen werden.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse