News

 

05.09.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Markt für Gebraucht-Handys wird immer attraktiver

Markt für Gebraucht-Handys wird immer attraktiver
Etwa 60 Millionen Handys gibt es in Deutschland. Einige Zehntausend davon werden in Anzeigenblättern, Gebrauchtbörsen und bei Internet-Auktionen angeboten. Die Zeitschrift connect hat den Handy-Gebraucht-Markt durchleuchtet und festgestellt: Im Angebot sind auch viele nagelneue Modelle. Wer also keinen neuen Vertrag, sondern nur ein modernes Gerät haben will, ist mit den Gebraucht-Börsen gut beraten. Für Handy-Interessenten lohnt sich vor allem der Blick ins Internet. Bei den großen Auktions-Häusern wie eBay oder ricardo warten Tausende von Handys auf einen neuen Besitzer. Darunter sind auch seltene Modelle und sogar brandneue Handys, die noch nicht in den Shops angeboten werden. Auch Handybörsen wie www.gebrauchthandy.de sind eine gute Quelle. Hier findet der User ein riesiges und dabei übersichtlich strukturiertes Angebot. Handy-Verkäufer hingegen sind gut beraten, zunächst in einem der zahlreichen Anzeigenblätter zu inserieren. Für Handy-Laien sind die Offertenblätter oft die erste Quelle für Gebraucht-Handys, daher lassen sich für den Verkäufer oft höhere Preise erzielen. Bisher selten, aber im Kommen sind stationäre Gebraucht-Handy-Shops. Wie connect berichtet, bieten sie dem Käufer den Vorteil der persönlichen Beratung sowie verschiedene Services und Versicherungen für das Handy. Das größte Angebot, aber auch die meisten Interessenten gibt es bei Handys von Nokia und Siemens. Dem Käufer wird empfohlen, die Preise gründlich zu vergleichen und nach Möglichkeit einen Verkäufer zu wählen, der in der Nähe wohnt, um sich unkompliziert treffen zu können. Denn das Wichtigste sei, die Handys am besten durch den Einsatz verschiedener SIM-Karten, vor dem Kauf zu prüfen.