News

 

11.02.2005

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Megapixel-Handys ersetzen noch keine Digitalkamera

Megapixel-Handys ersetzen noch keine Digitalkamera
Nur befriedigende bis ausreichende Bildqualität liefern die aktuellen Megapixel-Handys. Zu diesem Ergebnis kommt der Vergleichstest des Telekommunikationsmagazins connect in seiner aktuellen Ausgabe.

Dabei wurden 20 aktuelle Foto-Handys, die eine Million Bildpunkte und mehr bieten, näher untersucht. Auch in punkto Kontrast und Bildschärfe muss der Anwender oft noch Abstriche in Kauf nehmen.

Die beste Bildqualität im Test lieferten das bereits seit einem Jahr erhältliche Sharp GX30 und das Sharp TM200. Beide Geräte bestechen durch eine natürliche Farbwiedergabe, auch die Schärfe der Fotos stimmt. Fast genauso gut schnitten das Sharp V902, das ebenso wie das TM200 eine zwei-Megapixel-Kamera mit an Bord hat, sowie das Sony Ericsson S700i ab. Diese zwei Modelle ähneln optisch schon eher einer Digitalkamera und bringen viel Fotoausstattung mit. Das V902 ist darüber hinaus zur Zeit das einzige Foto-Handy auf dem Markt, das neben einem zehnfachen Digital- auch einen zweifachen optischen Zoom bietet.

Im Vergleich zu diesen vier Geräten schnitt im Test der MDA Compact von T-Mobile am schlechtesten ab. Die Telekommunikationsexperten bemängelten vor allem die blassen und unscharfen Fotos des Business-Smartphones, die zudem bei Funkübertragung auf den PC automatisch komprimiert werden. Auch das Motorola MPx220, das Sagem My X-8, Samsungs SGH-D500, das Sony Ericsson V800 sowie die beiden Siemens-Modelle S65 und SF65 erhielten lediglich ein "ausreichend" für ihre gebotene Bildqualität.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse