News

 

04.10.2008

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Mehrheit der Handynutzer kennt eigene Tarifkosten nicht

Mehrheit der Handynutzer kennt eigene Tarifkosten nicht
Über 50 Prozent der Handynutzer in Deutschland kennen ihre eigenen Tarifkosten nicht. Das ist das Ergebnis einer Befragung des Marktforschungsunternehmens TNS Infratest im Auftrag der D+S europe AG. Dazu wurden im September 2008 insgesamt 1.000 Handynutzer ab 14 Jahren zu ihren aktuellen Handy-Tarifen befragt.

Laut der Befragung kennen 60 Prozent der Bürger den Minutenpreis ihres aktuellen Anbieters bei Telefonaten ins eigene Handynetz nicht. Und dies obwohl nahezu alle Anbieter im Bereich von Prepaid Handys die Minutenpreise immer noch in den Mittelpunkt von Werbekampagnen stellen. Bei über der Häfte der Handynutzer herrscht ferner Unkenntnis über die Preise ihres Anbieters für Telefonate ins Festnetz. Ausgenommen sind dabei bereits diejenigen, die mit einer Flatrate oder einem Firmenhandy telefonieren. Deren Anteil liegt inzwischen bei über 20 Prozent.

Vor allem einkommensschwächere Haushalte und Nutzer über 50 Jahre finden sich im Tarifdschungel nicht mehr zurecht. So kennen bei den Einkommensschwächeren 70 Prozent ihre Mobilfunkpreise nicht. Bei den über 60-Jährigen sind es mehr als 80 Prozent. Darüber hinaus gibt es beim Preisbewusstsein immer noch Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Im Gegensatz zu den Männern, kennen Frauen deutlich häufiger die Kosten und Tarife ihres Mobilfunkanbieters nicht.

Gefragt ist die richtige Zielgruppenansprache. Während die jüngeren Handy-Nutzer durchaus auf Werbe-SMS und Online-Werbung positiv reagieren, findet diese Art der Werbung bei den älteren Zielgruppen kaum Zustimmung. „Für die älteren Kunden ist noch immer der individuelle, direkte und persönliche Kontakt entscheidend", kommentiert Markus Frengel, Bereichsvorstand Kundenservice bei D+S europe, die Ergebnisse.

Die Studie zeigt, dass Fernsehwerbung und Broschüren zwar Aufmerksamkeit und Sensibilität erzeugen und von jeweils einem Drittel der Verbraucher Top 3-Werte in der Informationsbewertung erhalten. Am wirksamsten aber ist eine persönliche Beratung, die sich mit dem individuellen Telefonieverhalten des Verbrauchers befasst. Dabei finden das telefonische Beratungsgespräch oder der beratende Brief beim Kunden den höchsten Zuspruch.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse