News

 

17.06.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Mobiles Internet im Ausland: Smartphone wird zur Kostenfalle

Mobiles Internet im Ausland: Smartphone wird zur Kostenfalle
Sommer, Sonne, Reise: Wer im Urlaub mit dem Smartphone oder Tablet Bilder verschickt oder im Internet surft, kann schnell in eine Kostenfalle tappen. Bis zu 25 Euro pro Megabyte verlangen einige Anbieter für Datendienste im Ausland. Besonders Urlauber in der Schweiz oder den USA sollten vorsichtig sein.

Das Smartphone und seit neuestem auch das Tablet gehört für immer mehr Anwender in die Reisetasche. Urlaubsgrüße per SMS und Bilder von Strand und Hotel per E-Mail schicken viele Reisende an die Daheimgebliebenen. Doch wie die Zeitschrift Finanztest bekannt gibt, kann gerade die Nutzung des mobilen Internets vor allem in allen Ländern außerhalb der EU teuer werden. Bis zu 25 Euro können pro Megabyte fällig werden.

Preise für Daten-Roaming schwanken sehr stark



Beim Vergleich der Preise von 40 Anbietern für Urlauber innerhalb und außerhalb der EU fiel jedoch auf, dass die Tarife für das mobile Internet schwanken jedoch stark. Insbesondere für Urlauber, die außerhalb der EU - beispielsweise in der Schweiz oder den USA - im Internet surfen liegen die Preise zwischen 2,49 Euro und 25,80 Euro pro Megabyte.

Dabei kommt ein Megabyte schon bei einer E-Mail mit einem oder zwei Bildern zusammen. In der EU werden die Roaming-Preise jedoch gedeckelt. Dabei stoppt der Datenstrom ab einem Gesamtwert von 59,50 Euro automatisch und der Anwender kann nur noch telefonieren oder SMS versenden. Die Obergrenze bei Telefongesprächen wird in der EU sogar noch etwas günstiger: Statt bisher 46 Cent pro Minute sollen ab dem 1. Juli 2011 nur noch 41 Cent fällig werden.

Die Deckelung schützt jedoch nicht vor den unterschiedlichen Preisen der Anbieter. Laut Finanztest berechnen einige Unternehmen wie E-Plus, blau.de, Conrad, simyo oder wirmobil für das Daten-Roaming lediglich knapp 50 Cent pro Megabyte. Anbieter wie Weltbild, WinSim, maxxim oder dicoplus hingegen schlagen mit 19,80 Euro ordentlich zu.

Vor dem Urlaub über die Kosten informieren



Wer jetzt seinen Urlaub plant oder schon die Koffer packt, sollte sich bereits im Vorfeld vor den hohen Kosten schützen. Bei vielen Smartphones lässt sich der Zugriff mobile Internet im Ausland komplett ausschalten. Wer dennoch E-Mails, Fotos oder sogar Videos versenden möchte, sollte sich vorher über die Kosten informieren, um keine böse Überraschung auf der nächsten Rechnung zu erleben. Viele Anbieter bieten zudem spezielle Auslandspakete an, die bequem zum Mobilfunkvertrag hinzugebucht werden können.

Links zum Artikel:
Finanztest (Quelle)

Mirko Schubert

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse