News

 

10.07.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Motorola liefert UMTS-Endgeräte für Hutchison

Motorola liefert UMTS-Endgeräte für Hutchison
Motorola wird für den Hongkonger Mischkonzern Hutchison Whampoa die UMTS-Endgeräte liefern. Beide Unternehmen haben am Dienstag, die Unterzeichnung eines entsprechenden Vertrages bekannt gegeben. Der Wert des Vertrages, der beide Unternehmen zumindest bis Ende 2003 zur Zusammenarbeit im Bereich von 3G-Mobilkommunikationslösungen verpflichtet, wird auf mehr als 700 Millionen Dollar geschätzt.

Motorola produziert 3G-Geräte für die Hutchison-Mobilfunk-Töchter in Australien, Österreich, Italien, Schweden und Großbritannien. Hutchison hat in Österreich mit seiner Tochter Hutchison 3G Austria eine UMTS-Lizenz erworben. Bei Motorola plane man, Anfang des dritten Quartals 2002 mit der Auslieferung der Geräte zu beginnen. Das Unternehmen werde sowohl mit Hutchison selbst als auch mit dessen Infrastruktur-Providern und Anwendungsentwicklern zusammenarbeiten, hieß es weiter. Die Geräte sollen in allen drei Mobilfunk-Standards, GSM, GPRS und UMTS, funktionieren.

"Dieser Vertrag garantiert, dass wir im Jahr 2002 auf allen unseren Märkten wie geplant maßgeschneiderte Geräte für den Start von 3G-Dienstleistungen zur Verfügung haben werden", so Canning Fok, Group Managing Director bei Hutchison Whampoa. Sobald der Massenvertrieb von Geräten in einem Markt beginnt, werde 3G Realität sein. Die Markteinführung von 3G im Jahr 2002 verlange eine Änderung des traditionellen Geschäftsmodells innerhalb der Mobilfunkbranche, meinte Mike Zafirovski, Präsident des Bereichs Personal Communications bei Motorola.