News

 

21.08.2003

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Multimedia-Handys können ganze Spielfilme wiedergeben

Multimedia-Handys können ganze Spielfilme wiedergeben
Spielfilme auf dem Handy anschauen? Kein Problem für Multimedia-Handys, berichtet das Telekommunikationsmagazin connect in seiner aktuellen Ausgabe.

Dazu wurden die Videoplayer der aktuellen Multimedia-Handys und PDAs auf ihre Spielfilmtauglichkeit hin getestet. Das erfreuliche Ergebnis: Zweistündiges Kino-Vergnügen ist mit allen untersuchten Geräten möglich, vorausgesetzt die Speicherkapazität ist durch eine entsprechende Speicherkarte erweitert.

Da aufgrund der Bildauflösung im Handy-Display mit 176 x 144 Pixel auch die Dateigrößen der für Handys aufbereiteten Video-Dateien vergleichsweise kompakt sind, benötigt ein zweistündiger Kinofilm auf dem Handy zwischen 42 und 76 Megabyte. Das ist mit einer passenden MMC-Karte (Preis für 64 MB etwa 35 Euro) beziehungsweise einem passenden Memorystick Duo (Preis für 64 MB etwa 80 Euro) kein Problem. Auch der Stromverbrauch hält sich im Rahmen: Nach zweistündigem Handy-Kino waren die Akkus der Testgeräte weniger als die Hälfte leer. Störend ist laut connect, dass sich bei vielen Geräten die Displaybeleuchtung nach einiger Zeit ausschaltet und durch Tastendruck wieder eingeschaltet werden muss. Ausnahme: der Nokia Communicator 9210i und das Sony Ericsson P800.

Entscheidend für das Handy-Kino ist die richtige Aufbereitung der Daten (Encoding). Dazu wandeln spezielle Encoder und Konverter digitale Videodateien auf dem PC für die Wiedergabe auf Handy oder PDA um. Wer beispielsweise einen Film von DVD aufs Handy überspielen will, braucht dazu einen DVD-Ripper wie etwa "MovieJack 3" (40 Euro). Auf jeden Fall wird geraten, bei der Übertragung der Videodateien ein externes Kartenlesegerät zu verwenden. Da beim Encoding eine massive Datenreduktion stattfindet, leidet die Bildqualität: Vor allem bei schnellen Bewegungen entstehen Block-Artefakte (Pixel-Klötzchen). So sind die Schriften im Vor- und Abspann nicht lesbar.

Von den getesteten Geräten bringt das Nokia 3650 mit seinem MMC-Steckplatz laut connect die besten Voraussetzungen zum Taschen-Kino mit. Auch das Sony Ericsson P800 erzielt gute Ergebnisse. Allerdings fehlt ein Encoder-Programm im Lieferumfang und große Memory-Sticks Duo sind noch knapp. Das Siemens SX1 überzeugt schon in der Vorab-Version mit leistungsfähigem Videoplayer und gutem Encoder als Movie-Handy.


 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse