News

 

12.01.2012

4phones.de auf Twitter Diese News empfehlen Dieser Artikel als Druckversion 

Netzprobleme bei O2: Kooperation mit der Deutschen Telekom

Netzprobleme bei O2: Kooperation mit der Deutschen Telekom
In den vergangenen Monaten kam es beim Mobilfunkanbieter Telefónica O2 vermehrt zu Netzausfällen, schlechter Sprachqualität und lahmen Datenverbindungen. Grund soll vor allen Dingen der anhaltende Smartphone-Boom sein. Die Deutsche Telekom hat nun darauf reagiert und heute bekannt gegeben, dass sie dem kleineren Konkurrenten unter die Arme greifen will.

Dazu möchte die Deutsche Telekom in den kommenden Jahren etwa 2.000 Mobilfunkmasten mittels Glasfaser an das Netz anschließen. Dadurch sollen große Datenmengen, die über UMTS- und LTE-Stationen entstehen schneller in das O2-Kernnetz eingespeist werden können. Für die Masten ist aber O2 selbst verantwortlich.

"Unser oberster Geschäftszweck ist es ja nicht, die Netze unserer Wettbewerber - so gern wir sie alle haben - besser zu machen", heißt es in einem Blogeintrag der Deutschen Telekom. Das Unternehmen sei allerdings bereit, mit anderen Netzbetreibern zusammen zu arbeiten, "um beim Breitbandausbau Synergien nutzen zu können".

Kosten für den Ausbau müssen gedeckt werden



Die ausgewählten Mobilfunkstandorte von O2 sollen sich größtenteils in der Nähe der eigenen Masten befinden oder gar an den gleichen Masten hängen, so dass die Kosten des Ausbaus gering gehalten werden können. Zudem fallen Mietkosten für Telefónica O2 an. Ab dem zweiten Quartal 2012 möchte die Deutsche Telekom mit dem Ausbau beginnen. Das Niveau der Telekom erreiche O2 aber damit nicht, heißt es im Firmenblog weiter.

Um die zahlreichen Netzprobleme zu beheben, baut O2 derzeit seine Standorte aus. Bis Mitte Dezember sind deshalb insbesondere in Berlin, Hamburg, Münster und Osnabrück weitere Mobilfunkmasten ausgebaut. In diesem Jahr sollen weitere Stationen aufgerüstet werden.

Blogeintrag Deutsche Telekom

Mirko Schubert