News

 

10.01.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Nokia baut seine Marktvormacht im Handybereich weiter aus

Nokia baut seine Marktvormacht im Handybereich weiter aus
Der finnische Mobilfunkspezialist Nokia konnte im vergangenen Jahr seine Vormachtstellung im Handybereich weiter ausbauen. Insgesamt wurden im Jahr 2000 128 Mio. Nokia-Handys verkauft, was einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 64 Prozent entspricht (78,5 Mio. Handys). Nach einer Studie der Japan-Tochter des Consulters Gartner Group wurden 2000 weltweit 420 Mio. Mobiltelefone abgesetzt.

Im Vorjahr wurden weltweit 280 Mio. Handys verkauft. Diese Steigerung um mehr als 45 Prozent war laut Gartner Group vor allem auf die großen Wachstumsschübe in der asiatisch-pazifischen Region und Lateinamerikas zurückzuführen. Auch die Nachfrage nach den neuesten Topmodellen in Europa leistete einen wesentlichen Beitrag zu dem hohen Wachstum.

Nokia rechnet mit einer weltweiten Handy-Durchdringungsrate von zwölf Prozent. Das entspricht in etwa 700 Mio. Mobiltelefonierern. Das finnische Unternehmen ist mit einem Weltmarktanteil von 30,4 Prozent unangefochten an der Spitze. Auf den Plätzen folgen Motorola mit 13,3 Prozent und Ericsson mit 9,7 Prozent.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse