News

 

20.06.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Nokia rechnet mit weniger Umsatz

Nokia rechnet mit weniger Umsatz
Der finnische Handyhersteller Nokia hat seine Umsatzerwartungen für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres 2002 etwas nach unten revidiert.

Statt der prognostizierten "mindestens" 15-prozentigen Umsatzsteigerung rechne man nun mit einem Umsatzplus von zehn Prozent. Auch langfristig zeigt sich Nokia zuversichtlich, diese Umsatzzuwächse halten zu können. Ab 2003 soll es zu jährlichen Steigerungen von mindestens zehn Prozent kommen. Die Gewinnerwartung pro Aktie wurde beibehalten.

Nokia rechnet unverändert mit einem Gewinn pro Aktie von 0,83 Dollar. Detaillierte Prognosen will Nokia am 18. Juli bei der Vorstellung der Q2-Zahlen präsentieren. Das finnische Unternehmen schätzt den weltweiten Mobilfunkmarkt für 2002 auf 400 bis 420 Mio. verkaufte Einheiten. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr (380 Mio. Einheiten) nur ein sehr moderates Wachstum. Nokia will dieser schwachen Nachfrage durch die Vorstellung von insgesamt 30 neuen Handys 2002 trotzen.

Mit Jahresende wollendie Finnen mindestens zehn Handys mit Farbmonitor herausgebracht haben, die Hälfte davon MMS-fähig. Bereits 2003 sollen 50 Prozent aller verkauften Nokia-Handys ein Farbdisplay haben.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse