News

 

02.05.2012

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Nokia will Luxusmarke Vertu verkaufen

Nokia will Luxusmarke Vertu verkaufen
Offenbar hat der finnische Handy-Hersteller Nokia den Verkauf seiner britischen Luxus-Tochter Vertu in die Wege geleitet. Das berichtet die britische Ausgabe der Financial Times. Für etwa 200 Millionen Euro soll Nokia nun einen Käufer gefunden haben.

Unter der Luxusmarke Vertu vertreibt Nokia handgefertigte Mobiltelefone aus verschiedenen Materialien wie etwa Gold und Leder. Die Tasten oder diverse Elemente der Handys sind aus Saphiren gefertigt. Klingeltöne wurden eigens vom London Symphony Orchestra eingespielt. Die limitierten Exemplare sind ab etwa 15.000 Euro bei ausgewählten Händlern erhältlich.

Verhandlungen mit Beteiligungsfirma weit fortgeschritten



Schon seit Monaten versuchen die Finnen die Edelmarke, nun soll es einen passenden Interessenten geben. Laut der Financial Times sollen die Verhandlungen mit der Beteiligungsfirma Permira bereits weit fortgeschritten sein. Im Gespräch sei ein Preis von 200 Millionen Euro (265 Millionen US-Dollar). Der jährliche Umsatz im Geschäft für die Superreichen wird auf 200 bis 300 Millionen Euro geschätzt.

Mit dem Verkauf versucht Nokia, seine derzeitige Krise etwas einzudämmen. Seine neue Smartphone-Reihe Nokia Lumia mit Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone verkauften sich bislang mehr schlecht als recht - nur etwa zwei Millionen Geräte gingen über die Ladentheke. Im ersten Quartal machten die Finnen einen Verlust von 929 Millionen Euro und verloren den Titel des weltweiten Marktführers an Samsung.

Financial Times (Quelle)
Vertu

Mirko Schubert

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse