News

 

07.11.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Paybox: Bis März 2001 gebührenfreie Überweisungen via Internet

Paybox: Bis März 2001 gebührenfreie Überweisungen via Internet
Die Wiesbadener paybox.net AG hat das Verfahren, von Payboxer zu Payboxer Geld zu überweisen, jetzt vereinfacht. Bei Überweisungen vom Handy aus, wählt man zunächst die kostenfreie Paybox-Rufnummer 0800-6 72 92 69. Vom Sprachcomputer wird man gefragt, an wen man Geld überweisen möchte. Dann muss man nur noch die Kunden-Nummer des Zahlungsempfängers sowie den entsprechenden Geldbetrag eingeben und den Vorgang durch die Eingabe seiner eigenen Paybox-PIN bestätigen. Fertig! Der Anruf des Paybox-Computers an den Zahlungsempfänger, der zunächst die Transaktion durch die Eingabe seiner Paybox-PIN bestätigen musste, entfällt also jetzt. Die Gebühr für derartige Überweisungen beträgt 25 Cents pro angefangene 25 Euro.

Möchte man eine Überweisung via Internet vornehmen, kann man die neue Paybox- Variante noch bis März 2001 gebührenfrei testen. Danach kostet eine Internet-Überweisung ebenfalls 25 Cents pro angefangene 25 Euro. Man klickt auf der Paybox-Homepage die Option "Geld senden" an und gibt dann die Kunden-Nummer des Zahlungsempfängers sowie den gewünschten Geldbetrag ein. Dann erhält man einen Anruf auf seinem Handy, mit der Aufforderung, die eigene Paybox-PIN einzugeben. Damit ist der Zahlungsvorgang abgeschlossen. Der Geldempfänger erhält sowohl eine E-Mail, als auch ein SMS zur Bestätigung des zu erwartenden Geldeingangs. Bis das Geld vom Girokonto des Zahlers abgebucht und an den Empfänger überwiesen wird, vergehen dann noch einige Tage. Der Vorteil dieser Überweisungsmethode liegt darin, dass die Eingabe von Kontonummern und Bankleitzahlen überflüssig wird.