News

 

29.11.2000

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Paybox expandiert nach Spanien

Paybox expandiert nach Spanien
paybox Espana S.A., Tochter der Wiesbadener paybox.net AG, startet heute die erste massenfähige Zahlungsmethode per Handy in Spanien. Damit werden über Nacht 23 Millionen spanische Mobiltelefone zu virtuellen Geldbörsen. Die ersten spanischen E-Shops bieten die Zahlung per Paybox ab sofort an. Bis Ende 2001 sollen auf dem spanischen Markt 300.000 Payboxer, 400 E-Shops sowie 2500 Akzeptanzstellen in der realen Welt registriert sein.

"In Sachen Mobiltelefonie ist Spanien ein Vorreiter in Europa und daher für uns ein Schlüsselmarkt", so Mathias Entenmann, Gründer und CEO der paybox.net AG auf der heutigen Pressekonferenz in Barcelona. Entenmann wird persönlich einen Sitz im Aufsichtsrat der neu gegründeten Aktiengesellschaft einnehmen.

Spanische Handybesitzer können sich ab heute unter www.paybox.net/espanol online registrieren lassen und ihre Weihnachtseinkäufe im Internet sicher, zuverlässig und einfach per Handy begleichen. Wie bereits auf dem deutschen Markt sollen schon bald mobile Akzeptanzstellen wie Taxis und andere Dienstleister folgen. Deutsche Payboxer werden bei ihrem nächsten Spanienurlaub zum Beispiel Taxifahrten mit ihrem Mobiltelefon bezahlen können. Für die Abwicklung der grenzüberschreitenden Transaktionen sorgt die Deutsche Bank als eine der größten Clearing-Banken Europas.

Bereits am Montag dieser Woche war Paybox in Schweden gestartet. Auch hier wurde eine lokale Aktiengesellschaft gegründet, die den Markt rasch erschließen soll.