News

 

09.05.2012

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Pod2G: Untethered Jailbreak unter iOS 5.1 macht große Fortschritte

Pod2G: Untethered Jailbreak unter iOS 5.1 macht große Fortschritte
Seit langem schon versucht sich der Hacker Pod2G an einem untethered Jailbreak für die aktuelle iOS-Version 5.1. Vor einigen Tagen gelang ihm nun der Durchbruch: In einer Twitter-Meldung verkündete der Hacker, der Jailbreak liefe bereits auf seinem iPhone 4. Eine Portierung auf andere Apple-Geräte steht jedoch noch aus.

Die passenden Schwachstellen in Apples mobilem Betriebssystem iOS 5.1 hatte Pod2G bereits vor rund einer Woche gefunden. Jedoch war sich das Hacker-Team nicht sicher, ob die Exploits bereits für die aktuelle Version ausgenutzt werden sollten oder man besser auf iOS 6 warten soll. Denn sobald der Jailbreak das Licht der Öffentlichkeit erblickt, wird Apple alles daran setzen, die Sicherheitslücken in der nächsten iOS-Version zu schließen.

Mehrheit entscheidet sich für untethered Jailbreak für iOS 5.1



In einer Umfrage auf dem Blog des Hackers entschieden jedoch die Nutzer: 64 Prozent der Befragten stimmten dafür, dass die Exploits bereits für die Version 5.1 eingesetzt werden sollten. Vor allem Nutzer mit einem Apple-Gerät mit den Prozessoren A5 oder A5X warten bereits sehnsüchtig auf einen funktionierenden Jailbreak, bei dem sie nicht bei jedem Neustart Unterstützung von ihrem Computer benötigen. Dies betrifft insbesondere das iPhone 4, iPhone 4S, iPad 2, das neue iPad der dritten Generation sowie die neue AppleTV.

Nachdem es Pod2G nun gelungen ist, einen unteathered Jailbreak für iOS 5.1 auf seinem iPhone 4 zu programmieren, muss er sich lediglich noch um die Portierung auf andere iOS-Geräte kümmern. Danach steht der Veröffentlichung der Software, mit der auch Apps von Drittanbietern auf dem iPhone oder iPad installiert werden können, nichts mehr im Wege.

Apple veröffentlicht iOS 5.1.1



Inzwischen hat Apple für das iPhone, iPad und den iPod touch mit iOS 5.1.1 eine neue Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Die neue Version behebt zahlreiche Fehler der Vorgängerversion, so etwa Probleme mit der AirPlay-Videowiedergabe, der HDR-Funktion der Kamera sowie einem Fehler im App Store. Auch die Probleme auf dem neuen iPad beim Wechsel zwischen dem GPRS- und UMTS-Netz sollen behoben worden sein. Die von Pod2G entdeckten Sicherheitslücken sollten mit der neuen Version aber noch offen sein.

Links zum Artikel:
Pod2G auf Twitter
Pod2G's iOS Blog

Mirko Schubert