News

 

26.09.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Preiserhöhungen im offenen Call by Call werden nicht an die große Glocke gehängt

Preiserhöhungen im offenen Call by Call werden nicht an die große Glocke gehängt
Die Verbraucher-Zentrale Sachsen warnt davor, aus Gewohnheit über einen Call-by-Call-Anbieter zu telefonieren, den man als preisgünstig in Erinnerung hat. Denn nachdem Ferngespräche in den letzten Jahren bei zahlreichen Anbietern immer preisgünstiger wurden, ist jetzt der umgekehrte Trend zu beobachten: Eher heimlich werden die Tarife oder der Abrechnungstakt erhöht, oder es werden einmalige Verbindungsgebühren für das Zustandekommen des Gesprächs erhoben. Auch zeitlich begrenzte Sonderaktionen zielen darauf ab, dass die billige Vorwahlnummer nach dem Ablauf des "Sonderangebotes" im Gedächtnis haften bleibt und über den nun wieder höheren Tarif kräftig Umsatz macht. Wer beim Telefonieren im offenen Call by Call wirksam sparen will, sollte sich deshalb regelmäßig über aktuelle Tarifänderungen informieren, raten Sachsens Verbraucherschützer. Sie halten zum Abholpreis von 1 DM (0,51 EUR) eine tagaktuelle Übersicht bereit, wer tagsüber, am Feierabend, am Wochenende und in die Mobilfunknetze am günstigsten ist. Diese Übersicht (1 Seite) kann auch per Fax unter der Nummer 01905 - 55 3110 150 abgerufen werden (1,21 DM/Min.).