News

 

23.11.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Quam: Nur von Telekom- und E-Plus-Anschlüssen erreichbar

Quam: Nur von Telekom- und E-Plus-Anschlüssen erreichbar
Der seit Wochen mit großem Getöse angekündigte Start des fünften deutschen Mobilfunk-Betreibers (Motto: "Wir werden für frischen Wind auf dem deutschen Mobilfunkmarkt sorgen")geriet mehr oder weniger zum Rohrkrepierer. Lediglich aus den Netzen der Deutschen Telekom und von E-Plus konnte man Quam-Handys direkt anwählen. Wer von einem D1-, D2- oder Viag-Handy einen Quam-Anschluss erreichen wollte, musste auf die längst vergessene Handvermittlung zurückgreifen. Eilends hatte Quam eine kostenlose Nummer (08 00) 1 90 02 00 geschaltet. Um einen Quam-Teilnehmer zu sprechen, muss man diese Nummer wählen, die gewünschte Rufummer nennen und sich verbinden lassen. Als Entschädigung für dieses umständliche Verfahren brauchen diese Telefonate derzeit nicht bezahlt zu werden. Auch Kurznachrichten aus den genannten Netzen müssen unter dieser Hotline abgesetzt werden. Man diktiert seine Message den Mitarbeitern, die sie dann weiterleiten. Auch dieser Dienst ist kostenlos, eignet sich aber sicher nur bedingt für die beliebten Flirt-SMS. Hintergrund des Vermittlungschaos: Wahrscheinlich sind die die entsprechenden Interconnection-Verträge nicht rechtzeitig zustande gekommen. Auch via Call-by-Call und aus dem Netz von Preselection-Anbietern sowie von Arcor- und anderen Direktanschlüssen ist Quam noch nicht erreichbar. Ende November soll sich das zumindest für Viag-Anschlüsse ändern. Erst zum Jahresende ist mit einer Verbesserung für T-Mobil und D2-Vodafone zu rechnen.

Ähnliche Artikel