News

 

18.10.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

RIM: Das nächste BlackBerry-Betriebssystem heißt BBX

RIM: Das nächste BlackBerry-Betriebssystem heißt BBX
Der kanadische Smartphone-Hersteller Research in Motion hat heute auf der Entwicklerkonferenz BlackBerry DevCon in San Francisco sein neues Betriebssystem BBX präsentiert. Die Smartphones und Tablets des Unternehmens sollen künftig mit dem mobilen Betriebssystem ausgestattet werden. Doch auch das BlackBerry Tablet OS bekommt noch einmal ein Update.

Schon vor Monaten war bekannt geworden, dass Research in Motion (RIM) künftig das unix-basierte Betriebssystem QNX auch auf seinen BlackBerry-Smartphones einsetzen wird. Das für sein Tablet BlackBerry PlayBook eingesetzt Betriebssystem "BlackBerry Tablet OS" zeigte bereits, dass das sonst vor allen Dingen in der Industrietechnik eingesetzte OS sich durchaus auch für Tablets eignet.

Lang erwartetes QNX-Betriebssystem



Auf der eigenen Entwicklerkonferenz wurde nun das neue mobile Betriebssystem unter dem Namen BBX (BlackBerry X) vorgestellt. Es basiert auf QNX und soll künftig Entwicklern über 100 Open-Source-Bibliotheken bereitstellen und für POSIX zertifiziert sein. Um weiterhin kompatibel mit älteren Versionen von BlackBerry OS zu bleiben, will RIM seine Dienste zunehmend mit dem neuen Webstandard HTML5 ausstatten.

Erste Demonstrationen wurden zwar bereits auf der DevCon gezeigt, jedoch hielt sich das Unternehmen mit Details zu den Produkten und dem Marktstart noch zurück. Mit dem neuen Betriebssystem hofft Research in Motion, wieder seine zuletzt verlorenen weltweiten Marktanteile zurückzugewinnen.

Auch BlackBerry Tablet OS erhält ein Update



Neben BBX kündigte der Hersteller außerdem ein Update des mobilen Betriebssystems BlackBerry Tablet OS an, das sich nun BlackBerry PlayBook OS 2.0 nennen darf. Das Update soll Adobe AIR 3, Flash 11 sowie WebGL unterstützen. Des weiteren wird es zukünftig möglich sein, mit der "BlackBerry Runtime für Android Apps" auf dem Tablet auch Android-Applikationen wiederzugeben. Für Entwickler steht die neue Version bereits ab heute zur Verfügung. Wann das Betriebssystem für Kunden bereitstehen wird, hab RIM jedoch noch nicht bekannt.

Mirko Schubert

Video

Ähnliche Artikel