News

 

11.04.2011

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Samsung: Drei neue Smartphones mit Bada 2.0 geplant

Samsung: Drei neue Smartphones mit Bada 2.0 geplant
Neuen Gerüchten zufolge soll der Handy-Hersteller Samsung anlässlich der Veröffentlichung seines mobilen Betriebssystems Bada 2.0 neben dem Samsung Wave 578 noch zwei weitere Smartphones im Laufe diesen Jahres vorstellen. Alle drei Geräte sollen mit der neuen Funktechnik NFC ausgestattet sein.

Samsung setzt neben Android und Windows Phone 7 noch ein eigenes linux-basiertes mobiles Betriebssystem unter dem Namen Bada ein. Die bereits vorgestellte Version 2.0 soll etwa Mitte 2011 auf erste Samsung-Smartphones kommen, doch auch das angekündigte Samsung Wave 578 wird mit der neuen Firmware-Version ausgestattet sein.

Unter Berufung auf eine Pressekonferenz von Samsung Frankreich will die russischen Fanseite Badaworld.net herausgefunden haben, dass das Unternehmen die Veröffentlichung von zwei weiteren Bada-2.0-Handys plant. Eine dem Blog zugespielte Grafik enthält zudem die wichtigsten Spezifikationen der Smartphones.

Samsung Wave 578 macht den Anfang



Das bereits zum Mobile World Congress 2011 vorgestellte Samsung Wave 578 wird im Juni diesen Jahres den Anfang machen. Es ist mit einem 3,2 Zoll großen Touchscreen, einer 3-Megapixel-Kamera und einer zusätzlichen VGA-Kamera für Videotelefonie ausgestattet. Das Mobiltelefon unterstützt sowohl UMTS mit HSPA als auch WLAN im neusten n-Standard sowie Bluetooth 3.0. Als Betriebssystem soll bereits Bada 2.0 vorinstalliert werden, die Grafik verrät jedoch, dass es sich dabei lediglich um die Version 1.1 handeln könnte.

Im September soll das nächste Samsung-Smartphone mit Bada 2.0 erscheinen, das mit einem 3,65 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 480 mal 320 Bildpunkten aufwarten soll. Der Hersteller will dem Gerät eine 5-Megapixel-Kamera und ebenfalls eine VGA-Frontkamera spendieren. Das dritte Gerät soll laut Grafik im November erscheinen. Mit einem 3,14 Zoll großen Display mit einer Auflösung von lediglich 320 mal 240 Pixeln sowie einer 3-Megapixel-Kamera zählt dieses Smartphone augenscheinlich eher zu den Einsteiger-Modellen.

NFC-Bezahlsystem in allen drei Geräten



Der Preis der drei Smartphones ist bislang noch nicht bekannt. Auch ist die Namensgebung der beiden Folgegeräte laut Samsung Frankreich wohl noch nicht abgeschlossen. Alle drei Geräte sollen jedoch die neue Funktechnik Near Field Communication (NFC) unterstützen. Über die eingebauten NFC-Chips können Anwender künftig beispielsweise ein drahtloses Bezahlsystem nutzen. In Zusammenarbeit mit Visa will Samsung die Zahlung per Handy bereits anlässlich der Olympischen Spiele 2012 in London einsetzen.

Links zum Artikel:
Badaworld (Quelle)
Engadget (Quelle)

Mirko Schubert

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse