News

 

16.02.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Samsung Wave - Erstes Smartphone mit Bada-Betriebssystem

Samsung Wave - Erstes Smartphone mit Bada-Betriebssystem
Auf dem Mobile World Congress hat der Elektronikkonzern Samsung sein neues Smartphone mit AMOLED-Touchscreen präsentiert. Auf dem Samsung Wave kommt neben Bluetooth 3.0 zum ersten Mal das neue Samsung Betriebssystem Bada zum Einsatz. Außerdem lassen sich Filme in HD aufnehmen.

Die gesamte Technik des schmalen Samsung Wave ist in einem 118 x 56 x 10,9 Millimeter messenden Gehäuse untergebracht. Das Bada-Smartphone verfügt über einen 3,3 Zoll großen Super-AMOLED Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln.


Neuer Touchscreen: Super-AMOLED

Diese Technik soll eine Verbesserung gegenüber bisherigen AMOLED-Displays sein, wie sie bereits im Samsung Omnia oder im Google Nexus One verwendet werden. Super-AMOLED ermöglicht, Displayinhalte aus verschiedenen Winkeln mit gleicher Qualität zu betrachten. Die Darstellung im Touchscreen des Wave basiert auf mDNIe (mobile Digital Natural Image engine), einer Abwandlung der Technik, die bereits in den LCD-Fernsehern des Elektronikkonzern zum Einsatz kommt.

Technisch reichhaltige Ausstattung

Das Samsung Wave kann in allen vier GSM-Netzen genutzt werden. Es unterstützt UMTS, HSPA sowie EDGE. Im neuen Samsung-Smartphone werden Nutzer erstmals auf Bluetooth 3.0 sowie WLAN-n zur Datenübertragung zurückgreifen können. Bluetooth 3.0 ermöglicht einen Datendurchsatz von bis zu 24 Mbit/s bei geringerem Stromverbrauch. Der eingebaute Mediaplayer gibt Medien in den Formaten DivX, MP4 sowie XviD wieder. Ein virtueller 5.1 Surround-Sound rundet die Wiedergabefunktionen ab.

Zusätzlich stehen dem Anwender ein UKW-Radio und eine Musikerkennung zur Verfügung. Musik kann mit herkömmlichen Kopfhörern angehört werden. Musik, Videos und Daten können im 2 Gigabyte umfassenden internen Speicher und optional auf der 8 Gigabyte microSD-Karte gespeichert werden. Das Samsung Wave kann mit bis zu 32 Gigabyte großen Speicherkarten ausgestattet werden. Die integrierte 5-Megapixel-Kamera ermöglicht HD-Videoaufnahmen. Sie verfügt über Features wie Gesichtserkennung, Smile und Beauty Shot, Vintage und Lomo Shot. Geotagging ist mit Hilfe des GPS-Empfängers ebenfalls möglich. Ein 1.500-mAh-Lithium-Ionen-Akku lässt lange Betriebszeiten vermuten. Hierzu liegen bis jetzt aber noch keine Angaben vor.

Intuitive Bedienung und Web 2.0

Das Samsung Wave wird ausschließlich über den Touchscreen bedient und kommt ganz ohne Tastatur aus. Gesteuert wird die von Samsung entwickelte Bedienoberfläche TouchWiz 3.0 vom hauseigenen Betriebssystem Bada. Schnelle Zugriffszeiten lässt der 1 Gigahertz-Prozessor erwarten. TouchWiz soll laut Hersteller eine einfache Bedienung des Smartphones ermöglichen. Die Startseite des Samsung Wave lässt sich individuell konfigurieren, damit alle benötigten Funktionen sofort erreichbar sind. Direktzugriffe auf soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook sind ebenfalls möglich.

Um E-Mail-Service und Instant-Messaging zu bündeln, verfügt das Handy über einen Social Hub. Push-Unterstützung für Mails und Agenda-Einträge ist via Microsoft Exchange Activesync ebenfalls möglicht. Um im Internet zu surfen, kann der vorinstallierte Dolfin Browser verwendet werden, ein Feed-Reader gehört ebenfalls zur Grundausstattung. Erweiterungen und zusätzliche Software können auf Samsung Apps heruntergeladen werden.

Der Verkaufsstart für das Samsung Wave ist im April 2010 geplant. Ein Preis steht bis jetzt noch nicht fest.

Datenblatt Samsung Wave

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse