News

 

20.04.2006

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Samsung setzt auf Infineon-Chips

Samsung setzt auf Infineon-Chips
Ab der zweiten Hälfte diesen Jahres wird Samsung in seinen neuen EDGE-Handys Chips von Infineon einsetzen. Im letzten Jahr hat Infineon mehr als 200 Millionen RF-Chips für Mobilgeräte verkauft und ist damit Marktführer in diesem Segment.

Der in Zukunft verbaute SMARTi PM (PMB 6272) ist ein Quad-Band-Single-Chip-CMOS-Transceiver für Sprach- und High-Performance-Daten-Anwendungen in GSM/GPRS/EDGE 850/900/1800/1900-Netzen.

"Infineon ermöglicht den Mobiltelefon-Herstellern die Entwicklung immer kleinerer Telefone mit zusätzlichen Leistungsmerkmalen und größerer Funktionalität", so Stefan Wolff, Leiter des Geschäftsfeldes RF Engine bei Infineon.

Laut Chris Taylor, Director RF und Wireless Components beim Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics, wird sich der Markt für EDGE-Handys mit einer jährlichen Wachstumsrate von 15 Prozent von 160 Millionen Einheiten im Jahr 2006 auf über 320 Millionen im Jahr 2010 verdoppeln. "Mit dem SMARTi PM, der in 130 nm-CMOS-Technologie produziert wird, ist Infineon zum Top-Anbieter von EDGE-Transceivern avanciert", sagte Chris Taylor. "Damit ist das Unternehmen seinen schärfsten EDGE-Konkurrenten um etwa 6 Monate voraus."

Mit dem SMARTi PM benötigt der komplette Funkteil eines GPRS/EDGE-Handys im Vergleich zu Lösungen von Mitbewerbern 50 Prozent weniger Platz und 30 Prozent weniger Bauelemente. Der SMARTi PM misst gerade mal 5,5 mm x 6,5 mm. Der Chip hat eine Standard-I/Q-Schnittstelle und kann so mit EDGE-Basisband-Chips der etablierten Hersteller kombiniert werden. Die einfach zu programmierende Single-Chip-Lösung bietet erhebliche Vorteile in der Massenproduktion und ermöglicht den Telefonherstellern die schnelle Markteinführung verschiedener Designs, die auf ein und derselben Plattform beruhen.