News

 

24.01.2002

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Siemens schreibt wieder Gewinne

Siemens schreibt wieder Gewinne
Siemens hat nach einem Verlust im vierten Quartal 2001 in der Höhe von 1,1 Mrd. im ersten Quartal 2002 (1. Oktober bis 31. Dezember 2001) wieder Gewinne geschrieben. Das Konzernergebnis nach Steuern belief sich auf 538 Mio. Euro, teilte der Elektronikkonzern in einer Aussendung mit. Im vergleichbaren Vorjahresquartal konnte jedoch noch ein Plus von einer Mrd. Euro geschrieben werden. Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz um sieben Prozent auf 20,5 Mrd. Euro und der Auftragseingang erhöhte sich um zwölf Prozent auf 24,9 Mrd. Euro. Infineon ist in diesen Zahlen nicht enthalten. Das jüngste Konzernergebnis nach Steuern enthält jedoch wegen Infineon einen positiven Nettoeffekt in Höhe von 157 Mio. Euro (Saldo aus anteiligem Infineon-Verlust und Ertrag aus Verkauf von Infineon-Anteilen im ersten Quartal 2002). Siemens dekonsolidierte Infineon mit 5. Dezember 2001. Das Geschäftswachstum der operativen Bereiche zeigte laut Siemens ein sehr differenziertes Bild. Die Geschäfte, die langfristigen Zyklen unterliegen (Transportation Systems, Power Transmission and Distribution und Power Generation), verbuchten "ein solides Umsatzwachstum sowie einen rasanten Anstieg beim Auftragseingang". Dagegen sanken bei Information and Communication Networks (ICN) Umsatz (minus zwölf Prozent) und Auftragseingang (minus 22 Prozent) signifikant, das EBITA ohne Aufwendungen für Restrukturierungen und Sonderabschreibungen war mit minus 48 Mio. Euro im roten Bereich. Das im Oktober 2001 veröffentlichte Restrukturierungsprogramm werde hier zwar zügig umgesetzt, gleichzeitig überprüfe man aber, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind. Insgesamt zeigte sich Siemens-Chef Heinrich von Pierer mit den Ergebnissen des ersten Quartals zufrieden - insbesondere mit der erneut positiven Entwicklung der Cash-Position. Auch die fünf Bereiche, über die ein Restrukturierungsprogramm verhängt wurde, sollten in der Lage sein "sich in den kommenden Quartalen in die Zielkorridore der Operation 2003 einzuschwingen", heißt es weiter. Einige Bereiche - darunter Information and Communication Mobile (ICM) - kehrten in die schwarzen Zahlen zurück.

Ähnliche Artikel

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse