News

 

10.06.2004

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Streit um Brennformate bei DVD-Brennern endgültig entschieden

Streit um Brennformate bei DVD-Brennern endgültig entschieden
Gute Nachrichten für PC-Anwender: DVD-Brenner werden nicht nur immer besser, schneller und günstiger, auch der Streit um die Brennformate DVD-R(W) und DVD+R(W) scheint endgültig entschieden zu sein.

Denn fast alle Hersteller bieten mittlerweile ihre Brenner als Multiformat-Laufwerke an, welche beide Brennformate beherrschen. Das berichtet die PC-WELT, die in ihrer aktuellen Ausgabe zwölf neue DVD-Brenner getestet hat.

Laut PC-WELT kommt es bei DVD-Brennern vor allem darauf an, wie viele Brennformate sie unterstützen und wie schnell sie brennen. Daneben sollte ein DVD-Brenner auch alle relevanten Kriterien eines CD-Brenners erfüllen, damit er dieses Gerät vollwertig ersetzen kann.

Aktuell bester DVD-Brenner im Test ist der LG Electronics GSA-4082B. Das Gerät, das sowohl DVD-R- als auch DVD+R-Medien mit achtfacher Geschwindigkeit brennt, überzeugte die Test-Experten in allen Disziplinen. Und das zu einem fairen Preis: Denn mit rund 115 Euro ist der LG Electronics GSA-4082B einer der günstigsten DVD-Brenner im Test und damit auch Preis-Leistungs-Sieger. Zudem kann das Gerät DVD-RAM-Medien lesen - ein Format, das von immer mehr Unterhaltungselektronik-Firmen aus Fernost unterstützt wird.

Ebenfalls gut schnitt im Testvergleich der Pioneer DVR-A07XL (ca. 160 Euro) ab. Der Brenner besticht durch sein hohes Brenntempo und seine gute Verarbeitungsqualität. Außerdem kann auch er DVD-RAM-Medien lesen und empfiehlt sich besonders für Anwender, die einen DVD-Brenner mit guten CD-Laufwerkseigenschaften suchen.

Der Test zeigte auch, dass es immer noch Probleme bei dem Zusammenspiel zwischen DVD-Brennern und passenden DVD-Medien gibt. Denn während die Hardware-Produzenten schon ihre neuen 12fach Brenner ankündigen, bringen die Medienproduzenten gerade erst 8fach- Rohlinge in größerer Stückzahl auf den Markt. Anwender sollten daher nicht vorschnell viel Geld in neue DVD-Brenner investieren, für die es noch keine passenden Medien gibt. Und noch eine Schwierigkeit gilt es zu beachten: Derzeit ist die Qualität der mit Höchstgeschwindigkeit gebrannten Medien meist deutlich geringer als bei langsam beschriebenen Rohlingen.


Ähnliche Artikel