News

 

19.06.2008

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Studie: Internet auf dem Handy steckt noch in den Kinderschuhen

Studie: Internet auf dem Handy steckt noch in den Kinderschuhen
Bereits 26 Millionen Deutsche besitzen ein internetfähiges Handy. Nur drei Millionen nutzen diese Funktion und gehen mit ihrem mobilen Begleiter auch unterwegs online. Dies ist das Ergebnis der Studie "Mobile Web Watch 2008" der Unternehmenberatung Accenture.

Wer Kunden überzeugen wolle, müsse Mehrwert für unterwegs schaffen, mobiles Internet nutzerfreundlicher machen und Daten-Flatrates anbieten, die mit dem DSL-Markt vergleichbar sind, so die Studie. Auch muss ein Mehrwert für den Nutzer geschaffen werden, den eine einfache Portierung des Internets auf ein Handy nicht bietet. Die Lösung sieht man vor allen Dingen in der Bereitsstellung von Location Based Services, also Angebote und Dienstleistungen, die auf den aktuellen Aufenthaltsort des Nutzers zugeschnitten sind und in Navigationsdiensten.

Drei Viertel aller Nutzer reicht im Moment noch der Web-Zugang im Büro oder am heimischen PC aus. 71 Prozent sehen die hohen Preise als Hürde für die mobile Nutzung. Außerdem wird mobiles Surfen von vielen Nutzern als unbequem und schwierig zu bedienen angesehen. 39 Prozent sagen, Online-Angebote würden auf Handy-Displays zu klein und zu unübersichtlich dargestellt. 22 Prozent finden es zu kompliziert, auf Internetseiten per Mobiltelefon zu navigieren.

Online-Unterhaltungs- und Web 2.0-Angebote fristen noch ein Schattendasein auf dem Handy. Nur 13 Prozent der Nutzer laden per Handy Musik aus dem Netz, neun Prozent laden Videos und besuchen außerdem soziale Netzwerkplattformen wie Facebook und StudiVZ. Die Ausnahme bildet hier die junge Kundschaft. Jeder vierte 14- bis 19-Jährige nutzt Musik- und Videodownloads sowie Social Networks.

70 Prozent aller befragten Internetnutzer würden ihr Handy auch als Navigationsgerät verwenden. Für 42 Prozent wäre es ein Mehrwert, wenn es ihnen anzeigte, wo unterwegs interessante Geschäfte, Gaststätten oder Veranstaltungen zu finden sind. Mobile Bezahldienste finden ebenfalls Anklang: 35 Prozent der Befragten würden ihr Mobiltelefon wie eine Geld- oder Kreditkarte nutzen und jeder vierte würde Online-Banking per Handy betreiben (24 Prozent).

Handy-TV wird es den Umfrage-Ergebnissen nach schwer haben: Nur 17 Prozent der Befragten würden es nutzen.