News

 

05.02.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Studie: Smartphones mit Touchscreen boomen

Studie: Smartphones mit Touchscreen boomen
Nach einem schwierigen Jahr 2009 stehen die Zeichen im deutschen Mobilfunkmarkt in diesem Jahr offenbar wieder auf Wachstum. Besonders Touchscreen-Smartphones sind besonders beliebt. Jeder dritte Mobilfunknutzer gibt an, die Anschaffung eines solchen Gerätes zu planen.

Laut der Marktforschungsstudie Global Telecoms Insights gaben 45 Prozent der von TNS Infratest befragten Deutschen an, innerhalb der nächsten sechs Monate den Kauf eines Handys zu planen. Neben Touchscreen-Displays stehen auch Geräte mit QWERTZ-Tastatur hoch im Kurs. Dieser Trend unterstreicht die Akzeptanz von mobilen Messaging-Services wie SMS, E-Mail, Twitter & Co.

Zugleich sind die Konsumenten bereit, mehr Geld in die Neuanschaffung zu investieren. So ist die Ausgabebereitschaft für das nächste Handy binnen eines Jahres um ca. 20 Prozent gestiegen.

"Das gestiegene Vertrauen der Verbraucher und die Vielzahl auch neuer Smartphones sind die Grundlagen für einen deutlichen Aufschwung im Endgerätemarkt. Darauf sollten sich die Anbieter entsprechend einstellen. Die Kaufabsicht ist seit dem letzten Jahr massiv angestiegen und hat inzwischen ein noch nie dagewesenes Niveau erreicht. Dies gibt Endgeräte-Herstellern die Möglichkeit, den Verkauf von Handys voranzutreiben. Gleichzeitig haben Mobilfunk-Anbieter die Chance, durch attraktive Inhalte und dazu passende Datentarife zusätzliche Einnahmen mit der mobilen Internetnutzung zu erzielen", sagt Oliver Janßen, Research Director bei TNS Infratest.

So zeigt die Studie, dass sich die Verbraucher mit einer Fülle neuer Handys und deren Funktionalitäten konfrontiert sehen. In dieser Angebotsvielfalt gilt es, auf Anbieterseite die wichtigsten Faktoren bei der Anschaffung eines neuen Handys zu berücksichtigen. In erster Linie wünschen Verbraucher eine einfache und benutzerfreundliche Menüführung (26 Prozent) sowie die Möglichkeit Apps und Inhalte auf das Handy laden zu können (16 Prozent). Noch immer meiden 29 Prozent der deutschen Verbraucher aufgrund mangelnder Benutzerfreundlichkeit die neuen Mobilfunkservices wie den Download von Inhalten oder den mobilen Zugriff auf soziale Netzwerke.

Daneben haben auch andere Produkte wie Netbooks, Tablet-PC oder E-Reader Chancen, in Zukunft einen größeren Anteil am Mobilfunkmarkt zu gewinnen. So wird sich der Netbook-Boom 2010 weiter fortsetzen. Bei einer derzeit noch geringen Verbreitung geben 14 Prozent der deutschen Verbraucher an, dass sie innerhalb der nächsten sechs Monate die Anschaffung eines Netbooks planen. Im Vergleich dazu liegt die Kaufwahrscheinlichkeit für Notebook-PCs bei 16 Prozent und für Desktop-PCs bei nur vier Prozent.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse