News

 

05.02.2010

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

Symbian: Handy-Betriebssystem ist jetzt Open Source

Symbian: Handy-Betriebssystem ist jetzt Open Source
Die Symbian Foundation hat nun den Quellcode des Betriebssystems Symbian veröffentlicht. Das quelloffene System steht nun Entwicklern als Open Source Material zur Verfügung. Nokia möchte bereits im dritten Quartal 2010 Smartphones mit Symbian 3 auf den Markt bringen.

Mit dem quelloffenen Produkt der Symbian Foundation reagiert der finnische Mobilfunkhersteller Nokia auf Googles Android-Betriebssystem, das von der Open Handset Alliance weiterentwickelt wird, einer Vereinigung, die auf Initiative des Suchmaschinenriesen ins Leben gerufen wurde.

Innovationsschub bei Handy-Anwendungen

Die Entwicklung zu einem Open Source Projekt zeichnete sich bereits seit Mitte 2008 ab. Zu diesem Zeitpunkt gab Nokia bekannt, dass es die Stiftung Symbian Foundation gründen wolle, nachdem es allen Teilhabern des Symbian-Konsortiums die Anteile abgekauft habe. Im Gegensatz zu anderen Handyproduzenten, die der Open Handset Alliance beigetreten sind, möchte Nokia weiterhin an der Entwicklung des Symbian-Systems beteiligt sein.

Mit der Veröffentlichung des Quellcodes, die vier Monate früher als geplant durchgeführt wurde, verspricht sich das Unternehmen einen Innovationsschub im Bereich der Handy-Anwendungen. Doch nicht nur Nokia hofft auf diesen Schub, auch andere an der Symbian Stiftung beteiligte Firmen wie Samsung oder Sony Ericsson bauen auf die zunehmende Popularität des Betriebssystems bei Entwicklern.

Freie und kostenlose Arbeit mit der Symbian-Plattform

Die Offenlegung des Quellcodes und die Gründung der Symbian-Stiftung sorgen dafür, dass Entwickler nun ohne zu bezahlen an der Weiterentwicklung des Betriebssystems und der Kreation von Applikationen für Symbian arbeiten können. Die Symbian Foundation hat zudem angekündigt, alle zukünftigen Aktionen völlig transparent zu gestalten. Hierzu zählen neue Features, die bis 2011 in Planung sind sowie die Veröffentlichung einer Roadmap für die Plattform.

Die erhofften Innovationen durch die Umstellung auf Open Source sollen dazu führen, dass Symbian die Nase im Kampf der Betriebssysteme um Marktanteile weiterhin vorn behält. In den letzten Jahren wurde die Konkurrenz durch Apple und das Android-System zunehmend stärker. Insgesamt stehen nun 108 Symbian-Software-Pakete als Open Source-Projekte zur Verfügung.

Erste Smartphones mit Symbian 3

Bereits im dritten Quartal will Nokia erste Smartphones mit Symbian 3 auf den Markt bringen. Diese Handys werden dann über eine Multitouch-Unterstützung verfügen. Geplant sind bereits auch Geräte, die Anfang 2011 oder sogar Ende 2010 mit Symbian 4 ausgestattet sind. Bereits im Februar wird Symbian 3 auch weiteren Handyherstellern zur Verfügung stehen.

 

Newsletter abonnieren

Jede Woche top informiert!

Unser kostenloser Newsletter erscheint
wöchentlich und informiert Sie über aktuelle
Nachrichten aus dem Mobilfunk-Markt.
Das Abo kann jederzeit abbestellt werden.

Ihre E-Mail-Adresse