News

 

23.08.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

T-Mobil: Abschaltung bei Missbrauch

T-Mobil: Abschaltung bei Missbrauch
D1-Kunden, die sehr rasch eine hohe Handy-Rechnung haben, müssen mit der Abschaltung ihrer Karte rechnen. Mit dieser Sicherheitsmaßnahme will die Telekom-Tochter Missbrauch verhindern. Zu hohe Handy-Kosten seien allerdings niemals der einzige Anlass zur Sperre, erläuterte ein T-Mobil-Sprecher. Dafür müssten mehrere Merkmale erkennbar sein. Dazu gehörten neben den Kosten auch die Dauer und das Rufziel der Telefonate, Vertragstyp- und -dauer sowie das Alter des Kunden. Allerdings machte der Sprecher keine konkreten Angaben, um welche Ziele es sich handelt oder bei welcher Rechungssumme die Alarmglocken läuten, um möglichem Missbrauch keinen Vorschub zu leisten. Kunden mit kurzer Vertragsdauer würde die Karte sofort gesperrt, wer bereits seit Jahren über D1 telefoniere, mit dem setze man sich bei den ersten Anzeichen von Missbrauch zunächst in Verbindung, erläuterte der Sprecher weiter. Dieses Verfahren entspreche im allgemeinen auch dem Vorgehen der anderen Netzbetreiber.

Ähnliche Artikel