News

 

08.10.2001

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

T-Online darf sich nicht "Größter Provider Europas" nennen

T-Online darf sich nicht "Größter Provider Europas" nennen
T-Online darf sich nicht mehr als Europas größter Internet Provider bezeichnen. Das Oberlandesgericht Hamburg gab einer entsprechenden Klage des Konkurrenten AOL statt, wie eine T-Online-Sprecherin am Montag bestätigte. Ob das Darmstädter Unternehmen gegen die Entscheidung Rechtsmittel einlegen wird, sei noch nicht entschieden, da bislang die schriftliche Urteilsbegründung fehle. T-Online ist in Deutschland mit mehr als 7,5 Mio. Kunden und deutlichem Abstand zu AOL - rund zwei Mio. Kunden - Marktführer. Allerdings ist die Tochter der Deutschen Telekom nicht in allen europäischen Ländern präsent. Lediglich in Frankreich, Spanien, Portugal und Österreich unterhält das Unternehmen Töchter von größerer Bedeutung.