News

 

11.12.2009

4phones.de auf Twitter Dieser Artikel als Druckversion 

T-Systems: Sichere Smartphones für Bundesbehörden

T-Systems: Sichere Smartphones für Bundesbehörden
Die Telekom-Tochter T-Systems hat mit dem Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums einen Rahmenvertrag geschlossen, der rund 350 Organisationen des Bundes den Einsatz sicherer Smartphones ermöglicht. T-Systems liefert den Bundesbehörden zunächst mehrere tausend Handy der mobilen Sicherheitslösung SiMKo 2 einschließlich Krypto-Karte. Als Basis dienen seriennahe HTC-Smartphones.

Die Lösung "Sichere mobile Kommunikation" - SiMKo 2 - umfasst Sicherheitsmaßnahmen, die sowohl Hardware, Software als auch den Betrieb der Smartphones vor Angriffen schützen. Dafür verwendet T-Systems Geräte des Herstellers HTC mit Windows Mobile von Microsoft, die gemeinsam mit der IT-Sicherheitsfirma Certgate und dem VPN-Hersteller NCP in SiMKo 2-Smartphones verwandelt werden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat dem Smartphone die "spezifische Einsatzempfehlung für den Geheimhaltungsgrad VS-NfD" (Verschlusssachen nur für den Dienstgebrauch) ausgesprochen. Dies entspricht den besonderen Anforderungen sicherheitskritischer Dienststellen der Bundesregierung und von Industrieunternehmen.

"Mit der Bundesverwaltung haben sich als erste Nutzer insbesondere Ministerien für SiMKo 2 entschieden. Aber grundsätzlich ist das Smartphone für jedes Unternehmen interessant, das seine mobile Kommunikation gegen Wirtschaftskriminalität schützen will", sagt Stephan Maihoff, der bei T-Systems die Entwicklung der Sicherheitslösung verantwortet. Derzeit ist SiMKo 2 mit den Smartphones HTC Touch Pro und HTC Touch HD, in Kürze auch HTC Touch Pro 2 und HTC Snap, verfügbar.

SiMKo 2 arbeitet grundsätzlich verschlüsselt und mit einer "digitalen Identität", also Zertifikaten, die von einem Trustcenter hergestellt werden. Trustcenter kann die PKI (Public Key Infrastructure) des Kunden oder das Telekom-Trustcenter Telesec sein. Die Zertifikate werden auf einer besonders geprüften Crypto-Card der Firma Certgate im Gerät gespeichert. Alle sicherheitsrelevanten Aktionen - Zugang, Schlüsselerzeugung, Ver- und Entschlüsselung - funktionieren nur mit dieser Karte. Das bedeutet: Nur wer im Besitz dieser Karte ist und die PIN kennt, kann Daten empfangen und entschlüsseln. SiMKo 2-Smartphones bleiben somit auch bei einem Verlust des Endgerätes geschützt.

Die HTC-Handys bauen ohne Umwege über Fremdserver eine direkte Verbindung zu einem Behörden- oder Unternehmensnetz und damit zu Geschäftsanwendungen auf. Jede Verbindung ist über einen VPN-Tunnel gesichert. Der Nutzer kann jederzeit und von jedem Ort auf seine PIM-Daten (Personal Information Management) zugreifen, also auf Kalender, E-Mails, Kontakte, Aufgaben. Außerdem ist ein sicherer Internetzugang und die Nutzung von Office-Programmen möglich. Sicherheitskritische Funktionen wie die Kamera sind nicht installiert, Schnittstellen wie Bluetooth, GPS oder WLAN deaktiviert.